PROFI Telefonanlage Softphones & CTI

CTI-Client PRO und TAPI

Download und Installation

  • Damit das Telefon f√ľr jeden VoIP Benutzer individuell vorkonfiguriert werden kann, finden Sie den Download in den Einstellungen des entsprechenden VoIP Benutzers unter “Telefonanlage” - “VoIP-Benutzer”.
Download CTI
  • Klicken Sie rechts neben dem gew√ľnschten VoIP Benutzer auf das Zahnrad-Icon .
Zahnrad Symobol
  • Klicken Sie im sich nun √∂ffnenden Dialog auf den blauen Download-Button.
√úbersicht √ľber den CTI-Client
  • Doppelklicken Sie die Setup-Datei nach Beendigung des Downloads und folgen Sie den Anweisungen, die Ihnen der Installationsassistent vorgibt.
  • Die Installation des Placetel CTI-Client PRO & TAPI verh√§lt sich analog zur Installation des Placetel Softphones.

Wichtiger Hinweis zur Testphase

Sobald Sie die Software runtergeladen und auf Ihrem Windows-Rechner installiert haben,
beginnt umgehend die siebentägige Testphase der Vollversion.

Das Programm erstellt selber eine entsprechende Testlizenz f√ľr den Probezeitraum.

In diesem Zeitrahmen stehen Ihnen alle Funktionen der CTI-Client PRO & TAPI kostenlos zur Verf√ľgung.

Bei jedem Start der Software werden Ihnen noch die verbleibenden Testtage angezeigt.

Nach Ablauf des Testphase fällt die Software wieder in den Demo-Modus.

Grafische Oberfläche

Funktions√ľbersicht

√úbersicht CTI-Client
Erklärung zu den Symbolen des CTI-Client1
Erklärung zu den Symbolen des CTI-Client2

Displayfunktionen

√úbersicht Funktionstasten
Erklärung der Funktionstasten1
Erklärung der Funktionstasten2
Anruf ohne Kontakt

Kontakt hinzuf√ľgen

Bei einer unbekannten, eingehenden oder ausgehenden Rufnummer, die keinem Kontakt zugeordnet werden kann, k√∂nnen Sie die Rufnummer durch einen Klick auf das Kontakt hinzuf√ľgen Symbol einen neuen Kontakt erstellen. Die Rufnummer wird automatisch in den Kontakt √ľbernommen.

Anruf mit Kontakt

Kontakt öffnen

Ist ein Kontakt bei einem eingehenden oder ausgehenden Ruf erkannt und zugeordnet worden, so kann dieser mit einem Klick auf das Kontakt öffnen Symbol geöffnet werden.

Kontextmen√ľ

Sie erreichen das Kontextmen√ľ durch Klicken der rechten Maustaste innerhalb des sichtbaren Telefonbereiches oder durch Klicken der rechten Maustaste √ľber dem Telefonsymbol in der Systray (links neben der Systemuhr).

Kontextmen√ľ

Sip Konto wählen

  • Bei mehreren SIP Konten erhalten Sie die Statusinformation zur Anmeldung an der Telefonanlage. Klicken Sie ein Konto an um es f√ľr ausgehende Anrufe als Standard festzulegen.

Zeige Telefon

  • Sie erhalten durch einen Klick auf diesen Men√ľpunkt das Telefon im Vordergrund dargestellt.

Sprache

  • Es werden alle verf√ľgbaren Sprachen angezeigt. Bei einem Sprachwechsel wird das Telefon umgehend auf die neue Sprache umgestellt.

Einstellungen

  • Durch einen Klick gelangen Sie zu den Telefoneinstellungen.

Skins

  • Sie erhalten eine Auswahl verschiedener Skins.

”’Anruf Historie

  • Anruflisten: Angerufen, Angenommen, Verpasst und Gew√§hlt.

Media Assistent starten

  • Startet den Video- und Audio-Assistenten.

Mit Windows starten

  • Startet das Telefon automatisch beim Start des Betriebssystems.

Online Status

  • Wenn Ihr SIP Dienst “Presence” Funktionalit√§t lt. RFC unterst√ľtzt, so k√∂nnen Sie hier Ihren Aktivit√§tsstatus hinterlegen.

Beenden

  • Beendet das Telefon.

Tastenk√ľrzel (Shortcuts) / Rufaufbau

√úbersicht der Tastaturk√ľrzel (Shortcuts) wenn das Telefon den Fokus besitzt

Shortcuts

Globale Shortcuts wenn das Telefon keinen Fokus besitzt

Globale shortcuts

Protokollhandler Kommandos zum W√§hlen als Link aus Webseiten o.√§. (unterst√ľtzt in kommerziellen Versionen)

Weitere Shortcuts

Einstellungen der Telefonanlage

Wählregeln (Amtskennziffer)

Wählregeln
Nummern f√ľr die Amtskennziffer

Audioeinstellungen

Der Audio-Dialog beinhaltet die von dem Betriebssystem zur Verf√ľgung gestellten Einstellungen f√ľr Ihre Audio Endger√§te. Bitte w√§hlen Sie Ihre bevorzugten Endger√§te f√ľr Mikrofon, Lautsprecher und Klingelton.

Sehr wahrscheinlich werden Sie bereits die ideale Systemlautst√§rke f√ľr z.B. Musikwiedergabe f√ľr Ihren Computer festgelegt haben. Die Konfigurationsm√∂glichkeiten in der dritten Zeile (Lautst√§rke Telefon) dienen zur Anpassung des Telefons an Ihr Audioprofil, so dass Sie dieses nicht mehr √§ndern m√ľssen. Vorteil: Das Telefon beeinflusst somit nicht Ihre Systemeinstellungen nicht.

Lautstärkeregelung
Erklärung zur Lautstärkeregelung1
Erklärung zur Lautstärkeregelung2
Erklärung zur Lautstärkeregelung3

AEC

Das AEC (Acoustic Echo Cancellation) ist ein technisches Verfahren zur akustischen Echoreduktion. Mit zu- und abnehmenden Werten kann eine Reduktion von Echos herbeigef√ľhrt werden.

AEC verwenden
Netzwerk Einstellungen
Netzwerkeinstellungen
Einstellungen zu den Netzwerkeinstellungen1
Einstellungen zu den Netzwerkeinstellungen2
Simple SIP Channel (SSC)
SSC Gateaway
Erklärungen zu SSC Gateway1
Erklärungen zu SSC Gateway2
Anrufbeantworter / Aufnahmeassistent

Der Aufnahmeassistent ermöglicht Ihnen auf bequeme Art und Weise Ihren persönlichen Ansagetext aufnehmen. Anrufer erhalten Ihre individuelle Nachricht als Ansage wenn Sie nicht erreichbar sind.

Anrufbeantworter

Erklärungen zu dem Anrufbeantworter1
Erklärungen zu dem Anrufbeantworter2
Ansage-Assistent
Lizenzen
Lizenz/Version
Erklärungen zur Lizenz/Version
Erweiterte Einstellungen
Erweiterte Einstellungen
Erklärungen zu den Erweiterten Einstellungen1
Erklärungen zu den Erweiterten Einstellungen2
Anrufhistorie

Wechseln Sie durch Anklicken der oberen Reiter Kontakte , Anrufhistorie, MWI, Gebannte Rufnummern und Aufnahmen zwischen den jeweils gew√ľnschten Reitern.

Anrufhistorie

Alle Anrufe werden, nach der Uhrzeit sortiert, absteigend aufgelistet und in eingehende, ausgehende, verpasste und nicht erreichte Anrufe untergliedert. Klicken Sie auf eine der oberhalb dargestellten Filter eingehend, ausgehend, verpasst, nicht erreicht oder Sprachnachrichten um die jeweils gew√ľnschte Ruflisten einzusehen. Sie k√∂nnen auch mehrere Filter gleichzeitig anwenden. Durch einen Doppelklick auf einen Eintrag wird die Rufnummer automatisch gew√§hlt. Anrufe mit Sprachnachrichten werden durch ein Notensymbol¬†gekennzeichnet.

Anrufhistorie Symbole
Erklärungen Anrufhistorie1
Kontakt
Kontakte
Erklärungen zu den Kontakten
Beispielkontakt
MWI (Message Waiting Indicator)

F√ľr den Fall dass Ihr SIP-Provider die MWI (Message Waiting Indicator) Funktion unterst√ľtzt, erhalten Sie zu jedem SIP-Provider Informationen neuer und alter Anrufbeantworternachrichten. Doppelklicken Sie auf einen Provider oder markieren Sie ihn und dr√ľcken anschlie√üend auf

Telefonhörersymbol

um Ihre Nachrichten abzurufen. Beachten Sie dazu die Einrichtung der Rufnummer zur Abfrage von Sprachnachrichten.

MWI

Rufnummer zur Abfrage des Anrufbeantworters (bei Ihrem SIP Provider)

Geben Sie die Rufnummer an, die Ihre SIP-Provider zur Abfrage von Sprachnachrichten vorgegeben hat. Wenn die Rufnummer hinterlegt ist, können Sie in der MWI-Übersicht durch Doppelklicken den Anrufbeantworter abfragen. Sie finden diese Einstellung in der SIP-Account-Konfiguration unter Anrufbeantworter.

Rufnummer zur Anrufbeantworter Abfrage
Rufnummern blockieren

Ein eingehender Anruf kann mit dem Symbol

Anruf blocken Symbol

auf dem Telefondisplay geblockt werden. Die Rufnummer des Anrufers wird dauerhaft in der Geblockt-Liste hinterlegt. Ruft der Anrufer nochmals an, so wird dieser sofort abgelehnt.

Um eine Rufnummer wieder aus der Liste zu entfernen, markieren Sie die geblockte Rufnummer und dr√ľcken anschlie√üend die

Rufnummer aus Liste entfernen Symbol

Schaltfläche.

Gebannte Rufnummern
Gespräche aufzeichnen

Hier finden Sie alle Gespr√§chsaufzeichnungen aufgelistet, die ebenfalls in dem Unterverzeichnis Recording des Applikationsverzeichnis als Audiodatei zu finden sind. Sie k√∂nnen die Audiodateien mit dem Telefon oder mit beliebigen Programmen abspielen, die das WAV-Audioformat unterst√ľtzen. Zum Abspielen markieren Sie eine Aufzeichnung und klicken anschlie√üend auf die Wiedergabe

Play button

Schaltfläche. Klicken Sie auf

Aufnahme löschen Symbol

um die Aufnahme zu löschen.

Aufnahmen
Weiterleiten mit R√ľckfrage

Nach erfolgreicher Gespr√§chsannahme erhalten Sie das R√ľcksprache Symbol dargestellt. Durch Anklicken wird der Teilnehmer auf Halten gesetzt und das Telefon fordert Sie auf, eine Rufnummer f√ľr die R√ľcksprache zu w√§hlen.

R√ľckfrage/Mackeln Ansicht Client

Insofern Sie mit der Zielperson einen Transfer vereinbart haben, klicken Sie w√§hrend des Gespr√§ches mit der Zielperson zur Best√§tigung die Transfer-Taste. Nachdem Sie das Gespr√§ch mit dem R√ľckspracheteilnehmer beendet haben, leitet das Telefon das Gespr√§ch an die Zielperson mit akustischem Signal weiter. W√§hrend der Rufphase wird der zu transferierende Teilnehmer durch ein rot blinkendes Leitungssignal angezeigt. Durch klicken auf dessen Leitung kann das Gespr√§ch jederzeit zur√ľckgeholt werden.

Weiterleiten Ansicht Client

CTI Interface (snom, Aastra)

Wählregeln Amtskennziffer)

W√§hlen Sie hier die Bedingungen f√ľr die Amtskennziffer (Amtsholung).

Wählregeln
Erklärung der Wählregeln

Profile

Es k√∂nnen f√ľr verschiedene Standorte Profile angelegt werden.

Telefonprofile
Erklärung Telefonprofile

CTI Interface Outlook

√úbersicht

Nachfolgende Erkl√§rung ist beispielhaft und weicht in Darstellung und Handhabung je nach eingesetzter Outlook Version ab. Nachfolgende Darstellungen und Men√ľs beziehen sich auf den Einsatz von Outlook 2007.

Handhabung CTI in Outlook
Anruf via Outlook

Verwendung

  • Das Outlook AddIn wird standardm√§√üig per Software-Setup installiert und verbindet sich automatisch mit dem Softwaretelefon, bzw. mit dem CTI-Ger√§te-Interface, sobald eine der Anwendungen gestartet ist. Es ist keine Installation oder Einrichtung von weiteren Protokollen oder Schnittstellen wie z.B. TAPI erforderlich.
  • Wenn Sie das AddIn nachtr√§glich installieren oder deinstallieren wollen, dann √∂ffnen Sie hierzu das Com AddIn Men√ľ unter Extras in Outlook. Hier stehen Ihnen die Optionen Hinzuf√ľgen und Entfernen von AddIns zur Verf√ľgung.

Datensynchronisation

  • Bei dem Erststart des AddIns werden alle Outlook Kontakte einmalig synchronisiert.
  • Sie erhalten ein Informationsfenster √ľber den Stand des Datenabgleichs.
  • Alle zuk√ľnftigen √Ąnderungen werden automatisch durchgef√ľhrt, ohne dass eine Komplettsynchronisation nochmals durchgef√ľhrt werden muss.
  • Bei √§lteren Versionen bis einschlie√ülich Office 2003 kann der Datenabgleich technisch bedingt je nach Kontaktanzahl einen Moment in Anspruch nehmen.
  • Ab Office 2007 hat Microsoft seine technischen Einschr√§nkungen aufgehoben, wodurch das Einlesen von beispielsweise 18.000 Kontakten mit einem herk√∂mmlichen PC innerhalb von 6 Sekunden m√∂glich ist.

Wahlmen√ľ via Kontextmen√ľ

  • Diese Funktion steht ausschlie√ülich in Outlook 2003 und Outlook 2007 zur Verf√ľgung (versionsabh√§ngig auch Outlook2010).

Exchange und Business Contact Manager (BCM) Verzeichnisse

  • Wenn keine Verbindung zu Exchange oder Business Contact Manager Verzeichnissen m√∂glich ist (Netzausfall, Server nicht erreichbar), stellen Sie den Outlook Betrieb auf Offline. Andernfalls versucht Outlook selbstst√§ndig eine Verbindung herzustellen, das m√∂glicherweise zu Wartezeiten f√ľhren kann.
Erklärungen zu CTI und Outlook
WICHTIGE INFORMATION!

Unter Office2010 bestehen aufgrund der geänderten Microsoft Programmarchitektur Unterschiede in Darstellung und Handhabung zu den Vorgängerversionen.
Bitte f√ľhren Sie unbedingt die Lokalisierung Ihrer SIP Accounts durch und hinterlegen Sie die g√ľltige Landesvorwahl!
Wenn Sie Ihre Outlook Rufnummern ganz oder teilweise im kanonischen Format f√ľhren (Schweiz / 0041, USA / 001) ,
dann werden ohne durchgef√ľhrte Lokalisierung solche Rufnummern nicht erkannt.

Call Monitor

Nachfolgende Erkl√§rung ist beispielhaft und weicht in Darstellung und Handhabung je nach eingesetzter Outlook Version ab. Nachfolgende Darstellungen und Men√ľs beziehen sich auf den Einsatz von Outlook 2007.

Call Monitor
Erklärungen Call Monitor1
Erklärungen der Schaltflächen Call Monitor
Erklärungen Call Monitor2
WICHTIGE INFORMATION!

Bitte f√ľhren Sie unbedingt die Lokalisierung Ihrer SIP-Accounts durch und hinterlegen Sie die g√ľltige Landesvorwahl!
Wenn Sie Ihre Outlook-Rufnummern ganz oder teilweise im kanonischen Format f√ľhren (Schweiz / 0041, USA / 001) , dann werden ohne durchgef√ľhrte Lokalisierung solche Rufnummern nicht erkannt.

Lokalisierung (Landesvorwahl)

Hinterlegen Sie f√ľr jedes SIP-Konto die jeweils g√ľltige Landesvorwahl. Das Telefon pr√ľft bei ein- und ausgehenden Anrufen automatisch alle hinterlegten Kontakte und zeigt bei Rufnummern√ľbereinstimmung im Display den Namen und Vornamen anstelle der Rufnummer an.

Lokalisierung
Erklärungen zu Lokalisierung1
Erklärungen zu Lokalisierung2
WICHTIGE INFORMATION!

Bitte f√ľhren Sie unbedingt die Lokalisierung Ihrer SIP Accounts durch und hinterlegen Sie die g√ľltige Landesvorwahl!
Wenn Sie Ihre Outlook Rufnummern ganz oder teilweise im kanonischen Format f√ľhren (Schweiz / 0041, USA / 001) , dann werden ohne durchgef√ľhrte Lokalisierung solche Rufnummern nicht erkannt.

Entfernen des Outlook CTI (AddIn)

Klicken mit der rechten Maustaste auf die Microsoft Outlook Navigation und wählen dort die Option Anpassen.

Outlook anpassen

Im nun folgenden Dialog markieren Sie XPhone Outlook AddIn und klicken auf Löschen.

Outlook anpassen Optionen

Direktzugriff

Ticket aufgeben Status Kontakt Remote-Support