PROFI Telefonanlage Grundlagen

Technische Voraussetzungen

Quickstart-Hilfe

FĂŒr die Nutzung unserer Placetel Cloud-Telefonanlage benötigen Sie lediglich drei Dinge, um telefonieren zu können:

1. Eine Internetverbindung
2. Ein Firmennetzwerk
3. VoIP-fÀhige Endpunkte (EndgerÀte oder Softphones)

Internetverbindung

FĂŒr die Kommunikation ĂŒber unsere Cloud-Telefonanlage ist in jedem Fall eine Verbindung zum Internet erforderlich. Dabei ist es egal, ob es sich hierbei um einen Breitband DSL-Anschluss oder eine mobile Datenverbindung handelt.

Bei einer Breitbandverbindung im Unternehmen hĂ€ngt die erforderliche Bandbreite vom Nutzungsverhalten, der Mitarbeiteranzahl und der Anzahl der parallel gefĂŒhrten Telefonate ab. Um eine gute SprachqualitĂ€t zu gewĂ€hrleisten, gilt fĂŒr den Up- und Download ein Richtwert von ca. 100 kbit/s pro Sprachkanal. Das entspricht bei einem 16.000er-DSL-Anschluss (mit 1 Mbit Upload) bis zu 10 parallelen Telefonaten. Deutsche DSL- und/oder KabelnetzanschlĂŒsse entsprechen im Allgemeinen diesen Anforderungen.

Wenn Sie die Cloud-Telefonanlage in Ihrem Unternehmen mit IP-Telefonen verwenden möchten, benötigen Sie ein lokales Netzwerk. Dies ist erforderlich, da die Telefone eine Verbindung zum Internet benötigen und diese wird ĂŒber die LAN-Infrastruktur bereitgestellt. Die Infrastruktur kann die gleiche sein, die fĂŒr die Verbindung Ihrer Rechner verwendet wird. In den meisten FĂ€llen dĂŒrfte dieser Punkt somit gegeben sein.

EndgerÀte und Softphones

Mit der Cloud-Telefonanlage können Sie eine Vielzahl von VoIP-EndgerÀten verwenden. Hierzu zÀhlen Softphones, IP-Telefone und Mobile EndgerÀte mit der entsprechenden App. Als Softphone empfehlen wir das Softphone von Zoiper.
Bei den IP-Telefonen unterstĂŒtzen wir alle gĂ€ngigen Hersteller wie Yealink, snom, Panasonic, Polycom, Gigaset, Cisco, etc. Auch DECT-Systeme werden von der Telefonanlage unterstĂŒtzt.

Direktzugriff

Ticket eröffnen Status Kontakt Remote-Support