Der Wechsel in die Cloud

Alles, was Sie wissen mĂĽssen,
um zu einer Cloud-Telefonanlage zu wechseln

Placetel 30 Tage kostenlos testen

Hintergrund

Warum ist ein Wechsel zu einer Cloud-Telefonanlage sinnvoll?

Der Wechsel zu einer Cloud-Telefonanlage verspricht dem Nutzer viele Vorteile. Die Wichtigsten haben wir Ihnen im Folgenden nochmal zusammengefasst.

  1. Kostenersparnisse von bis zu 50% gegenüber herkömmlichen Telefonanlagen
  2. Ortsunabhängigkeit
  3. Cloud-Technologie ist die Zukunft
  4. Größtmögliche Flexibilität: Jederzeit neue Rufnummern hinzubuchen oder wieder abbestellen.
  5. Riesiger Funktionsumfang: Häufig über 150 Funktionen.
  6. Extrem hohe VerfĂĽgbarkeit von meist ĂĽber 99,9%

Doch trotz zahlreicher Vorteile hadern manche Unternehmen noch mit dem Wechsel in die Cloud. Um Ihnen die Bedenken vor einem Umstieg zu nehmen, haben wir Ihnen eine kleine Orientierungshilfe zusammengestellt, was Sie beim Wechsel auf eine Cloud-Telefonanlage beachten sollten.

Voraussetzungen

Worauf Sie bei einem Wechsel achten mĂĽssen

Internetanschluss mit ausreichender Bandbreite

Für die Nutzung einer Cloud-Telefonanlage gilt eine schnelle und stabile Breitband-Internetverbindung als Voraussetzung, damit eine gute Sprachqualität gewährleistet werden kann.

  1. Pro Sprachkanal werden in etwa 100 kbit/s in Sende- und Empfangsrichtung benötigt.
  2. Neben der Bandbreite für die Internettelefonie wird weitere Bandbreite für die normale Internetnutzung von Computern und weiteren im Netzwerk angemeldeten Geräten benötigt.

IP-fähige Endgeräte zum Telefonieren

Für Ihre neue virtuelle Telefonanlage müssen Sie sich nicht zwingend neue IP-Telefone anschaffen, Sie brauchen lediglich IP-fähige Endgeräte. Wer Geld sparen möchte, kann also auch zum Computer oder zum Smartphone greifen und diese in die VoIP-Telefonanlage einbinden. Zudem lassen sich auch herkömmliche Telefone mit Hilfe eines entsprechenden Adapters (ATA bzw. ITA) für die IP-Telefonie weiterverwenden.

  1. Die Nutzung des PCs oder Smartphones erfolgt über ein sogenanntes Softphone, das häufig kostenlos im Internet downgeloadet werden kann.
  2. FĂĽr Unternehmen empfehlen wir IP-Telefone von Cisco, Snom oder Yealink.

Rufnummern

Wenn Sie zu einem neuen Anbieter wechseln, müssen Sie sich darüber Gedanken machen, ob Sie Ihre bisherigen Rufnummern behalten oder neue bestellen möchten. Vielleicht ja auch eine Kombination aus beidem?

  1. Eine Rufnummernportierung ist bei vielen Anbietern kostenlos möglich.
  2. Erstellen Sie vor dem Wechsel eine Liste mit sämtlichen Rufnummern, die Sie mitnehmen möchten.
  3. Haben Sie weitere Zweigstellen im Ausland oder denken über eine Expansion nach? Dann stellen Sie sicher, dass beim neuen VoIP-Anbieter sowohl nationale als auch internationale VoIP Rufnummern bestellt werden können.

Ist Ihre Ortsnetz-Vorwahl verfĂĽgbar?

Erforderliche Dokumente

Für die Vergabe einer Ortsnetzrufnummer schreibt die Bundesnetzagentur eine Adressverifizierung vor. Diese wird mit einem Mietvertrag erbracht. Des Weiteren ist ein Personalausweis sowie je nach Anbieter (wenn dieser sich ausschließlich an Geschäftskunden richtet) ein Gewerbenachweis vorzulegen.

  1. Adressverifizierung
  2. Personalausweis
  3. Ggf. Gewerbenachweis

Anbieter-Vergleich

Selbstverständlich keine Voraussetzung, aber dennoch empfehlenswert ist ein Anbietervergleich. Überprüfen Sie die Kosten und die angebotenen Leistungen verschiedener Anbieter und wählen Sie die Cloud-Telefonanlage, die am besten zu Ihnen passt. Bei der Auswahl sollten Sie auf folgende Punkte achten:

  1. Kosten pro Nebenstelle oder Mitarbeiter
  2. Funktionsumfang und mögliche Integrationen
  3. Vertragslaufzeiten
  4. Kostenlose Testphase möglich?

Unsere Checkliste

  1. Internetanschluss mit genĂĽgend Bandbreite
  2. Hardware abklären
  3. Liste mit Rufnummern erstellen
  4. Erforderliche Dokumente raussuchen
  5. Grundentgelte & Verbindungsentgelte vergleichen
  6. GewĂĽnschte Funktionen und Integrationen ĂĽberprĂĽfen
  7. Testphase ausnutzen und Funktionen testen

Neugierig geworden?

Jetzt die Placetel Telefonanlage kostenlos testen

  1. keine automatische Verlängerung:
    Die Testphase läuft nach 30 Tagen automatisch aus.
  2. inklusive 3 Testrufnummern
  3. inklusive 1 â‚¬ Testguthaben

Starten Sie Ihre 30-tägige Testphase: