PROFI Telefonanlage Einrichtung Funktionen

Eingehende Anrufe steuern

Quickstart-Hilfe

Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Ihre eingehenden Anrufe steuern und Weiterleitungen an andere Rufnummern einrichten können. Das ist besonders wichtig, wenn ein Anruf bei einem Mitarbeiter eingeht, der jedoch gerade beschäftigt ist und deshalb den Anruf nicht entgegennehmen kann.

Mit Placetel stehen Ihnen vielseitige Weiterleitungsm√∂glichkeiten wie die einfache Weiterleitung auf ein VoIP-Ziel, die Weiterleitung auf externe Rufnummern, eine sequentielle Weiterleitung, eine parallele Weiterleitung oder das Mischen von Weiterleitungen zur Verf√ľgung. Des Weiteren bietet Placetel Ihnen die M√∂glichkeit, den Text im Display Ihres Telefons f√ľr die einzelnen Anrufer anzupassen.

Eingehende Anrufe steuern

Eingehende Anrufe steuern

Sie k√∂nnen eingehende Anrufe in Ihrer Telefonanlage sehr einfach steuern. Hierzu m√ľssen Sie bei der entsprechenden Rufnummer lediglich das Dropdown-Men√ľ aufrufen und dort ausw√§hlen, dass Sie die Rufnummer als Weiterleitung einrichten m√∂chten.

Placetel bietet Ihnen sehr vielfältige und komplexe Möglichkeiten, eingehende Anrufe auf beliebige Ziele und VoIP-Ziele zu verteilen. Die folgenden Sektionen beschreiben die verschiedenen Möglichkeiten der Weiterleitung bei eingehenden Anrufen.

Einfache Weiterleitung auf ein VoIP-Ziel

Klicken Sie in das Freitextfeld und wählen Sie ein VoIP-Ziel aus, auf das weitergeleitet werden soll.

Einfache Weiterleitung auf externe Rufnummer

Klicken Sie auf die Schaltfl√§che ‚ÄúExterne Rufnummer hinzuf√ľgen‚ÄĚ und tragen Sie die Festnetz- oder Mobilfunknummer ein, auf die Sie weiterleiten m√∂chten.

Sequentielle Weiterleitung

Bei einer sequentiellen Weiterleitung können Sie Weiterleitungsziele verketten, indem Sie definieren, nach welchen Zeiträumen zu einem anderen Ziel weitergeleitet werden soll, wenn das eigentliche Ziel spricht oder offline ist.

Hierzu tragen Sie wie gewohnt VoIP-Ziel oder externe Rufnummern in die entsprechenden Felder ein und legen die Klingeldauer fest. Sie können bis zu 4 weitere sequentielle Weiterleitungs-Ebenen festlegen.

Parallele Weiterleitung oder Paralleles Klingeln

Bei parallelen Weiterleitungen klingeln alle ausgewählten Ziele / Rufnummern gleichzeitig. Das Endgerät (Anrufbeantworter) bzw. der Mitarbeiter, der den eingehenden Anruf dann zuerst entgegennimmt, spricht mit dem Anrufer.

Hierzu tragen Sie einfach die VoIP-Ziele und/oder Rufnummern in das Freitextfeld ein. Sie können bis zu 10 Ziele eintragen.

Mischen von Weiterleitungen

Sie k√∂nnen nat√ľrlich die oben genannten Weiterleitungsregeln auch kombinieren. Zum Beispiel k√∂nnen Sie ein Routing erstellen mit parallelem und sequentiellem Weiterleiten.

Besonderheiten

Individuelle Text-Anzeige

Sie können einstellen, was im Telefondisplay angezeigt werden soll, wenn ein Anruf auf ein VoIP-Ziel weitergeleitet wird. Dies ist hilfreich, um es Ihren Mitarbeitern zu erleichtern, sich entsprechend auf den Inhalt oder den Zweck des Anrufes vorzubereiten bevor dieser angenommen wird.

  • Klicken Sie in der Weboberfl√§che auf den Reiter ‚ÄúTelefonanlage / Administration‚ÄĚ
  • W√§hlen Sie den Men√ľpunkt “Rufnummern” aus
  • W√§hlen Sie aus der Rufnummernliste die gew√ľnschte Rufnummer aus und klicken Sie auf ‚Äúeditieren‚ÄĚ.
  • Unter dem Punkt ‚ÄúWeiterleitungseinstellungen‚ÄĚ w√§hlen Sie den Men√ľpunkt ‚ÄúRufnummernanzeige‚ÄĚ aus
  • Tragen Sie den Text und / oder die Rufnummer, die Sie an das IP Endger√§t √ľbermitteln wollen, ein

Direktzugriff

Ticket aufgeben Status Kontakt Remote-Support