Rufnummern Rufnummern

Portierungen

Quickstart-Hilfe

  1. Klicken Sie auf Bestellungen und dann auf Rufnummern mitnehmen
  2. FĂŒllen Sie die Dialogfelder mit den benötigten Informationen aus und schließen Sie die Bestellung ab.
  3. FĂŒhren Sie die Online Verifizierung, wie im Artikel Adressverifizierung beschrieben, durch.

Einleitung

Bei Placetel haben Sie als Kunde die Wahl. Entweder Sie bestellen komplett neue Rufnummern zur Verwendung mit Ihrer neuen TK Anlage oder aber Sie lassen bereits bestehende Rufnummern zu Placetel portieren. Diese Dokumentation erklÀrt Ihnen im Einzelnen wie dies zu bewerkstelligen ist.

Portierungen beauftragen

Webportal Bestellungen aufrufen

Portierungen

Loggen Sie sich in Ihre Placetel TK Anlage ein und rufen die Rufnummernansicht auf, indem Sie auf Administration > Rufnummern klicken. Klicken Sie auf den Button “neue Rufnummern bestellen” und danach auf “Rufnummer mitnehmen”. Im weiteren Dialog gehen Sie bitte wie folgt vor:

Schritt 1 WĂ€hlen Sie in der ersten Maske den Anbieter aus, was mit dem Anschluss geschehen soll und geben Sie die Vertragsdaten des bisherigen Anbieters an.

Schritt 2 Das Portierungsdatum wird automatisch befĂŒllt. Das Datum hĂ€ngt vom Status des Anschlusses nach Übernahme ab oder ob dieser bereits abgeschaltet ist.

Schritt 3 Geben Sie in der gleichen Eingabemaske den Vorwahlen Bereich an und ob es sich um Einzelrufnummern oder einen Rufnummernblock/Anlagenanschluss handelt.

Schritt 4a MSN Rufnummern: Geben Sie eine Rufnummer an. Wenn Sie alle zum Anschluss gehörigen Rufnummern mitnehmen möchten, können Sie dies ĂŒber die Option „Alle Rufnummern des Anschlusses portieren“ bewerkstelligen.

Schritt 4b Rufnummernblock/Anlagenanschluss: Geben Sie bitte die Stammnummer, den Rufnummernblock und gegebenenfalls die Abfragestelle an.

Schritt 5 Geben Sie ihre Bankdaten an und erteilen Sie uns ein Lastschriftmandat.

Schritt 6 Beauftragen Sie die Portierung indem Sie im nĂ€chsten und finalen Schritt auf „Abschließen“ klicken.

Schritt 7 Der Portierungsauftrag ist nun erstellt. Damit wir diesen einreichen können, benötigen wir diesen versehen mit Firmenstempel und Unterschrift von Ihnen zurĂŒck. Klicken Sie nach dem Abschluss auf den grĂŒnen Button um zum Downloadbereich fĂŒr die WillenserklĂ€rung zu gelangen. Parallel zu dem Downloadbereich stellen wir Ihnen die WillenserklĂ€rung auch per Email zur VerfĂŒgung.

Schritt 8 Bitte schicken Sie die unterschrieben und gestempelte WillenserklÀrung per Mail an rufnummern@placetel.de.

Um den Rest kĂŒmmern wir uns. Wir informieren Sie, sobald uns der abgebende Anbieter eine RĂŒckmeldung gegeben hat.

Wichtige Hinweise zur Portierung

  • Kontaktieren Sie bitte den Kundenberater Ihres Anbieters und klĂ€ren Sie vorab:
    • Wie lauten die korrekten Vertragspartnerdaten? Dies beinhaltet Inhaber und Standort.
    • Handelt es sich um MSN Rufnummern/Einzelrufnummern oder einen Anlagenanschluss?
    • Welche Rufnummern zu einem MSN Anschluss gehören
    • Wie lautet die Stammnummer und der Rufnummernblock beim Anlagenanschluss? Gibt es eine Abfragestelle?
    • Erlaubt der Anbieter eine Portierung, ohne den gesamten Anschluss zu kĂŒndigen, sofern Sie den Internetanschluss behalten möchten.
  • Ein Rufnummernblock kann nie zwischen 0 und 99 liegen. Die Durchwahlenbereich oder auch Rufnummernblock ist immer gleichwertig in der Anzahl. Hiermit grenzt er sich von der Zentrale ab, die einstellig ist und optional gebucht werden kann. Beispiel: 0221 (Vorwahl) 123456 (Stammnummer) [0 (Abfragestelle/Zentrale)] 00-99 (Durchwahl). Sofern Sie auch eine Zentrale portieren, wird diese noch vor dem Portierungstermin bereitgestellt.
  • Wenn Sie eine Portierung bei Placetel angestoßen haben und der Status in Ihrer Order Übersicht zeigt Portierung warten auf Carrier, bitten wir Sie zu warten, bis einer unserer Mitarbeiter Ihnen ein Portierungsdatum nennt. Auch wenn mehrere Wochen vergangen sind können wir Ihnen keine neuen AuskĂŒnfte dazu geben solange uns Ihr aktueller Anbieter kein Portierungstermin genannt hat.
  • Wenn Sie einen Portierungstermin haben, und Ihnen fĂ€llt am Tage der Portierung auf, dass Ihre Rufnummer nicht funktioniert, so bitten wir Sie zu warten, bis einer unser Mitarbeiter sich bei Ihnen meldet. Unser Team bekommt eine Portierungsstörung zu aller erst mitgeteilt, sogar noch bevor der abgebende Carrier dies mitbekommt. Damit helfen Sie unseren Mitarbeitern sich auf die Störung zu fokussieren. Unsere Mitarbeiter werden Sie stets auf dem aktuellen Stand halten. Ein Kontakt von Kundenseite verzögert die Fehlerbehebung zum Teil erheblich. Den abgebenden Carrier, also den Anbieter, den Sie verlassen, können Sie diesbezĂŒglich jederzeit kontaktieren, jedoch erhalten Sie dort meist keine schnellere Information. Wir danken fĂŒr Ihr VerstĂ€ndnis.
  • Die Portierung von einzelnen Rufnummern und einem Rufnummernblock muss mit zwei getrennten PortierungsauftrĂ€gen abgehandelt werden. Auch wenn das Portierungsformular die Möglichkeit bietet einzelne MSN und Rufnummernblöcke einzutragen wird dies von den Carriern nicht akzeptiert und abgelehnt.
  • Selbst wenn Sie gekĂŒndigt haben und das KĂŒndigungsdatum bereits in der Vergangenheit liegt ist es möglich Rufnummern nachtrĂ€glich zu portieren. Nach einer KĂŒndigung liegen Ihre Rufnummern 3 Monate bei ihrem ehemaligen Anbieter in QuarantĂ€ne. Innerhalb dieser Zeit können Sie die Rufnummern noch nachtrĂ€glich portieren lassen.

Wichtige Hinweise zu Ablehnungen durch den Anbieter

Sollte doch einmal eine Korrektur erforderlich sein, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Schritt 1 KlĂ€ren Sie mit Ihrem Anbieter die GrĂŒnde fĂŒr die Ablehnung und welche Korrektur erforderlich ist.
Schritt 2 WĂ€hlen Sie im Online Portal die BestellĂŒbersicht aus und lassen Sie sich im unteren Bereich der Seite den Auftrag zur Portierung anzeigen, indem Sie auf den Anzeigen-Stift neben dem Auftrag klicken.
Schritt 3 Zur Bearbeitung klicken Sie im nĂ€chsten Schritt auf „Adresse und Rufnummer Ă€ndern“.
Schritt 4 Speichern Sie die Änderungen ab, drucken Sie die Korrektur aus, und schicken Sie uns diese gestempelt und unterschrieben an rufnummern@placetel.de.

Haben Sie weitere Fragen zum Portierungsprozess? Dann schauen Sie sich doch unseren Blogartikel zur Rufnummernportierung einmal an.


Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
Bewerten Sie Ihn:

Vielen Dank fĂŒr Ihre Bewertung.

Direktzugriff

Ticket eröffnen Status Kontakt Remote-Support