Rufnummern √úbersicht

Portierungen

Quickstart-Hilfe

  1. Klicken Sie auf Bestellungen und dann auf Rufnummern mitnehmen
  2. F√ľllen Sie die Dialogfelder mit den ben√∂tigten Informationen aus und schlie√üen Sie die Bestellung ab.
  3. Laden Sie sich das Adressverifizierungsdokument runter und mailen oder faxen es unterschrieben mit allen ben√∂tigten Belegen an info@placetel.de zur√ľck.

Einleitung

Bei Placetel haben Sie als Kunde die Wahl. Entweder Sie bestellen komplett neue Rufnummern zur Verwendung mit Ihrer neuen TK Anlage oder aber Sie lassen bereits bestehende Rufnummern zu Placetel portieren. Diese Dokumentation erklärt Ihnen im Einzelnen wie dies zu bewerkstelligen ist.

Portierungen

Webportal Bestellungen aufrufen

Portierungen

Loggen Sie sich in Ihre Placetel TK Anlage ein und rufen die Rufnummernansicht auf, indem Sie auf Administration > Rufnummern klicken. Klicken Sie auf den Button ‚Äúneue Rufnummern bestellen‚ÄĚ und danach auf ‚ÄúRufnummer mitnehmen‚ÄĚ. Tragen Sie folgende Informationen in das Dialogfeld ein:

  • Anbieter ausw√§hlen
  • W√§hlen Sie, ob Ihr Anschluss weiterhin bestehen bleibt, gek√ľndigt und aktiv ist, gek√ľndigt und abgeschaltet ist, oder von Placetel gek√ľndigt werden soll
  • Portierungsdatum angeben
  • Vorwahl der zu portierenden Rufnummer angeben
  • Wollen Sie alle Rufnummern, Einzelrufnummern oder einen Rufnummernblock portieren? W√§hlen Sie aus.

Klicken Sie auf ‚ÄúWeiter‚ÄĚ. Im n√§chsten Schritt gelangen Sie zum Punkt ‚Äúzu portierende Rufnummern‚ÄĚ. Wenn Sie eine einzelne Rufnummer portieren wollen, geben Sie bitte folgende Informationen an:

  • MSN Rufnummern (Einzelrufnummern)

Falls Sie einen Rufnummernblock portieren wollen, m√ľssen Sie die folgenden Informationen angeben:

  • Stammnummer ohne Vorwahl
  • Erste Nebenstelle
  • Letzte Nebenstelle
  • gegebenenfalls Abfragestelle

Nachdem Sie auf ‚ÄúWeiter‚Äú geklickt haben, m√ľssen Sie Ihre Bankdaten angeben. Die monatliche Grundgeb√ľhr wird Ihnen erst berechnet, wenn Ihre Rufnummer nach der Neubestellung bzw. Portierung erfolgreich aktiviert und in Ihrer Telefonanlage eingespielt worden ist.

Setzen Sie unten ein Häkchen, damit die BroadSoft Germany GmbH die fälligen Beträge mittels Lastschriftmandat einziehen kann.
Sobald Sie das H√§kchen gesetzt haben, klicken Sie erneut auf ‚ÄúWeiter‚ÄĚ. Im vierten Schritt sehen Sie eine Zusammenfassung Ihrer Order.

Um den Vorgang abzuschlie√üen, klicken Sie auf ‚ÄúAbschlie√üen‚ÄĚ.

Jetzt haben Sie den Portierungsauftrag erstellt. Klicken Sie auf den gr√ľnen Button, um zu Ihren Rufnummernportierungsdaten zu gelangen. Hier k√∂nnen Sie die Willenserkl√§rung als PDF herunterladen. Bitte unterschreiben Sie diese und senden es an rufnummern@placetel.de zur√ľck.
Alles Weitere erledigen wir f√ľr Sie. Wir informieren Sie, sobald uns der abgebende Anbieter eine R√ľckmeldung gegeben hat.

Wichtige Hinweise zur Portierung

  • Kontaktieren Sie bitte den Kundenberater Ihres Anbieters und stellen sicher, welche Rufnummern zu Ihrem Anschluss geh√∂ren (Einzelrufnummern, Anlagenanschluss), wer der korrekte Inhaber des Anschlusses ist und welcher Standort bei Ihrem Anbieter in Bezug auf die Rufnummern hinterlegt ist.
  • Kontaktieren Sie bitte den Kundenberater Ihres Anbieters und stellen sicher, ob Ihr Anbieter Ihnen eine Portierung gestattet, ohne den gesamten Anschluss zu k√ľndigen, sofern Sie Ihren Internetanschluss behalten wollen. Auch ein ungef√§hrer Portierungstermin kann Ihnen genannt werden, da dieser auch von Ihrer Vertragslaufzeit abh√§ngt.
  • Ein Durchwahlbereich liegt niemals zwischen bspw. 0 ‚Äď 99. Bitte achten Sie bei der Angabe Ihrer Rufnummer darauf. Ein Durchwahlbereich ist immer zweistellig! Hiermit grenzt er sich von der Zentrale ab, die einstellig ist und optional gebucht werden kann. Beispiel: 0221 (Vorwahl) 123456 (Pilotnummer) [0 (Zentrale)] 00-99 (Durchwahl). Wenn Sie die Schaltung einer Zentrale w√ľnschen, so reicht eine formlose E-Mail an [mailto:rufnummern@placetel.de. rufnummern@placetel.de].
  • Wenn Sie eine Portierung bei Placetel angesto√üen haben und der Status in Ihrer Order √úbersicht zeigt Portierung warten auf Carrier, bitten wir Sie zu warten, bis einer unserer Mitarbeiter Ihnen ein Portierungsdatum nennt. Auch wenn mehrere Wochen vergangen sind k√∂nnen wir Ihnen keine neuen Ausk√ľnfte dazu geben solange uns Ihr aktueller Anbieter kein Portierungstermin genannt hat. Sie k√∂nnen gerne bei Ihrem Anbieter anfragen, jedoch bitten wir Sie um Geduld bis das Placetel Rufnummern Team sich bei Ihnen meldet.
  • Wenn Sie einen Portierungstermin haben, und Ihnen f√§llt am Tage der Portierung auf, dass Ihre Rufnummer nicht funktioniert, so bitten wir Sie zu warten, bis einer unser Mitarbeiter sich bei Ihnen meldet. Unser Team bekommt eine Portierungsst√∂rung zu aller erst mitgeteilt, sogar noch bevor der abgebende Carrier dies mitbekommt. Damit helfen Sie unseren Mitarbeitern sich auf die St√∂rung zu fokussieren. Unsere Mitarbeiter werden Sie stets auf dem aktuellen Stand halten. Ein Kontakt von Kundenseite verz√∂gert die Fehlerbehebung zum Teil erheblich. Den abgebenden Carrier, also den Anbieter, den Sie verlassen, k√∂nnen Sie diesbez√ľglich jederzeit kontaktieren, jedoch erhalten Sie dort meist keine schnellere Information. Wir danken f√ľr Ihr Verst√§ndnis.
  • Die Portierung von einzelnen Rufnummern und einem Rufnummernblock muss mit zwei getrennten Portierungsauftr√§gen abgehandelt werden. Auch wenn das Portierungsformular die M√∂glichkeit bietet einzelne MSN und Rufnummernbl√∂cke einzutragen wird dies von den Carriern nicht akzeptiert und abgelehnt.
  • Selbst wenn Sie gek√ľndigt haben und das K√ľndigungsdatum bereits in der Vergangenheit liegt ist es m√∂glich Rufnummern nachtr√§glich zu portieren. Nach einer K√ľndigung liegen Ihre Rufnummern 3 Monate bei ihrem ehemaligen Anbieter in Quarant√§ne. Innerhalb dieser Zeit k√∂nnen Sie die Rufnummern noch nachtr√§glich portieren lassen.

Direktzugriff

Ticket aufgeben Status Kontakt Remote-Support