Teilen

5 GrĂŒnde, warum Sie
eine Cloud-Telefonanlage lieben werden

Von Sandra Plett
ÜberprĂŒft von Martin Jeschar

Welches Unternehmen trÀumt nicht vom Wachstum und von vereinfachten Prozessen? Doch neue Standorte miteinander zu vernetzen und HeimarbeitsplÀtze und Freelancer zu integrieren ist mit einer herkömmlichen Telefonanlage nicht gerade leicht. Fortschrittlich denkende Unternehmen setzen aus diesem Grund immer hÀufiger auf moderne Cloud-Telefonanlagen, denn sie ermöglichen eine ungeheure FlexibilitÀt. Warum auch Sie eine Cloud-Telefonanlage lieben werden, wollen wir Ihnen im Folgenden einmal aufzeigen:

1. Kosteneinsparungen

Hardware-Investitionen entfallen

Vor allem fĂŒr GrĂŒnder & kleine Unternehmen, aber auch fĂŒr MittelstĂ€ndler und Konzerne sind Cloud-Telefonanlagen aufgrund hoher Kostenersparnisse besonders interessant. So wird fĂŒr die Cloud-Telefonie keine zusĂ€tzliche Hardware benötigt. Selbst die Anschaffung eines IP-Telefons ist nicht zwingend erforderlich, denn mit einer App oder einer Desktop-Anwendung kann auch ĂŒber das Smartphone oder den PC telefoniert werden.

Keine Wartungskosten

Ein weiterer Pluspunkt ist der Wegfall der Wartungskosten. Da Ihr VoIP-Provider die Telefonanlage in der Cloud hostet, ist dieser auch fĂŒr die Instandhaltung der Telefonanlage sowie fĂŒr anfallende Updates erforderlich und sorgt dafĂŒr, dass Sie die Telefonanlage jederzeit problemlos nutzen können. Personal fĂŒr die Behebung von technischen Problemen ist somit nicht lĂ€nger notwendig und ermöglicht es Ihnen, Ressourcen einzusparen. Auch ĂŒber die Sicherheit brauchen Sie sich an dieser Stelle keine Sorgen machen. Bei seriösen Anbietern wird die Technologie der Telefonanlage in verschiedenen Hochleistungsrechenzentren in Deutschland gehostet und es werden kontinuierlich Sicherheitsupdates durchgefĂŒhrt.

GĂŒnstige Verbindungsentgelte

Nicht unerwĂ€hnt sollten an dieser Stelle auch die gĂŒnstigen Verbindungsentgelte bleiben. VoIP-Telefonverbindungen sind verglichen mit herkömmlichen Festnetzverbindungen ĂŒber die Telefonleitung hĂ€ufig deutlich preiswerter - vor allem auch bei AuslandsgesprĂ€chen. Sollten Sie Niederlassungen im Ausland haben, die auch an die Cloud-Telefonanlage angebunden sind, telefonieren Sie intern sogar kostenlos. SĂ€mtliche Einzelverbindungsnachweise können Sie zudem ganz einfach online im Webportal des jeweiligen Anbieters einsehen und haben so immer alle Kosten im Blick.

In Verbindung mit einer geringen monatlichen GebĂŒhr (bei Placetel z.B. 4,90 â‚Ź pro Nebenstelle) können Sie mit den oben genannten Punkten so Kosteneinsparungen von bis zu 50% gegenĂŒber herkömmlichen Telefonanlagen realisieren.

2. FlexibilitÀt durch Selbstverwaltung

FĂŒr die Einrichtung einer virtuellen Telefonanlage sind keine speziellen IT-Kenntnisse erforderlich. Über eine WeboberflĂ€che können Sie die TK-Anlage innerhalb kĂŒrzester Zeit selbst einrichten. Um die Konfiguration noch einfacher zu gestalten, bieten einige SIP-Provider zudem einen virtuellen Einrichtungsassistenten an. Dank der Möglichkeit die Anlage selbst einzurichten und nach Ihren WĂŒnschen zu erweitern, haben Sie grĂ¶ĂŸtmögliche FlexibilitĂ€t und können jederzeit neue Rufnummern, weitere Optionen oder gar ein Upgrade buchen.

3. Orts- und GerÀteunabhÀngigkeit

Eine Cloud-Telefonanlage bietet Ihnen höchstmögliche OrtsunabhĂ€ngigkeit. So ist die Vernetzung verschiedener Standorte - selbst im Ausland - problemlos möglich. Auch Mitarbeiter im Home-Office, Außendienstmitarbeiter oder Freelancer können bequem in das virtuelle Telefonsystem eingebunden werden. Und dank Hot Desking ist sogar eine flexible Arbeitsplatzverteilung im BĂŒro möglich. Kurz gesagt: Egal ob Sie im BĂŒro, im Homeoffice oder unterwegs sind, auf Wunsch sind Sie ĂŒberall unter Ihrer Festnetznummer erreichbar.

Zudem lÀsst sich die IP-Telefonanlage mit verschiedenen EndgerÀten (Smartphone, PC, Tablet oder Telefon) nutzen. Einzige Voraussetzung ist eine stabile Internetverbindung. Auch an bestimmte Telefon-Hersteller sind Sie mit einer virtuellen Telefonanlage nicht mehr gebunden, da diese im Allgemeinen mit sÀmtlichen IP-Telefonen genutzt werden können.

4. Riesiger Funktionsumfang

VoIP-Telefonanlagen ĂŒbersteigen den Funktionsumfang herkömmlicher Analoger- und ISDN-Telefonanlagen bei Weitem und bieten Ihnen nicht selten ĂŒber 150 Funktionen. Darunter Funktionen wie Telefonkonferenzen, zeitbasiertes Routing, IVR, BLF und vieles mehr.

Zum Portfolio einiger SIP-Provider zÀhlen auch Unified-Communications Features wie Videokonferenzen, Screen-Sharing und Chat, mit denen sich die Teamkommunikation deutlich effizienter gestalten lÀsst.

Großer Beliebtheit erfreuen sich auch Integrationen z.B. in CRM-oder ERP-Systeme. Seit Kurzem ermöglichen einige Anbieter auch die Microsoft Teams Telefonie. Durch eine Integration der Cloud-Telefonanlage in MS Teams können Anrufe und Telefonkonferenzen so direkt aus dem Microsoft Teams Client gestartet werden. Aber auch altbewĂ€hrte Funktionen wie Makeln, Halten oder Rufweiterleitungen können selbstverstĂ€ndlich weiter genutzt werden.

5. Höchstmögliche Skalierbarkeit

Im Gegensatz zu herkömmlichen Telefonanlagen lassen sich virtuelle Telefonielösungen jederzeit flexibel erweitern und wachsen mit Ihrem Unternehmen mit. So können Sie ganz einfach neue Rufnummern hinzubuchen - auf Wunsch auch mehrere Hundert. Aktive Rufnummern können Sie bei den meisten Cloud-Telefonie-Anbietern aber auch ganz einfach wieder deaktivieren, was besonders hilfreich ist, um jederzeit auf die Situation Ihres Unternehmens reagieren zu können. Auf diese Weise zahlen Sie nur fĂŒr Nebenstellen, die Sie wirklich brauchen und haben Ihre Kosten immer im Blick.