Interview zu Placetel mit Webex

„Meetings werden sich in Zukunft immer mehr in den virtuellen Raum verlagern“

Teilen Sie den Artikel

Wie profitieren Unternehmen von Placetel mit Webex? Was sind die wichtigsten Funktionen? Werden virtuelle Meetings herkömmliche Meetings in Zukunft komplett ersetzen? Diese und weitere spannende Fragen hat Martin Jeschar, Product Engineer bei Placetel, im Interview mit Netzpalaver beantwortet:

âť“Netzpalaver: Was steckt hinter Placetel mit Webex und was ist das Besondere daran?

❗ Martin Jeschar: Placetel mit Webex ist eine Kombination aus der Cloud-Telefonanlage von Placetel und der weltbekannten UCC-Lösung Cisco-Webex.

Mit dem neuen Produkt bieten wir Unternehmen eine All-in-One-Kommunikationslösung, die Cloud-Telefonie, Team-Messaging und Online-Meetings in einer Anwendung, dem Webex-Client, vereint.


âť“ Netzpalaver: Konkret: Wie profitieren Unternehmen von Placetel mit Webex?

❗ Martin Jeschar: Unternehmen müssen mit Placetel + Webex nicht mehr länger zwischen verschiedenen Anwendungen hin- und herwechseln, sondern können ihre gesamte Business-Kommunikation standortunabhängig über den Webex-Client abwickeln. Egal ob man im Büro, Home-Office oder unterwegs ist – mit Placetel + Webex bleibt man jederzeit erreichbar und vereinfacht dank vielseitigen Funktionen wie Audio- und Videokonferenzen, File- und Screensharing, Einzel- und Gruppenchat oder digitalem Whiteboarding gleichzeitig die Zusammenarbeit im Team. Dabei können sämtliche Einstellungen über eine Web-Oberfläche mit wenigen Klicks vorgenommen und neue Mitarbeiter jederzeit hinzugefügt werden.

âť“ Netzpalaver: Zum Thema Use-Cases: Wie kann Placetel mit Webex den Arbeitsalltag vereinfachen?

❗ Martin Jeschar: Gerade in Zeiten von Corona, wo viel aus dem Home-Office gearbeitet wird und sich immer mehr verteilte Teams bilden, hilft Placetel mit Webex dabei, die Kommunikation und Zusammenarbeit zu verbessern. Dank intelligenfter Anrufsteuerung sind alle Kollegen auch im Home-Office zu den gewünschten Bürozeiten erreichbar. Anrufe können mit dem Webex-Client ganz einfach mit einem Klick über den Desktop- oder Mobile-Client gestartet und entgegengenommen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Anrufe von internen Kollegen oder von externen Teilnehmern wie Kunden oder Partner handelt.

Absprachen mit Kollegen sind ganz einfach über den Chat möglich. Hier kann man sich in Echtzeit austauschen, Dateien per Drag-&-Drop teilen oder Gruppenbereiche erstellen, in denen man sich über Aufgaben oder Projekte jederzeit auf dem Laufenden hält.

Online-Meetings können mit wenigen Klicks für bis zu 1.000 Teilnehmer gestartet oder für eine bestimmte Uhrzeit oder ein bestimmtes Datum angesetzt werden. Auch externe Personen können über einen Gastlink ganz einfach dem Meeting beitreten. Das vereinfacht die Arbeit mit Freelancern, Partnern oder Kunden ungemein.

Und auch einen Schritt weitergedacht – also nach Corona und dem Lockdown – wird sicherlich mehr als früher im Home-Office gearbeitet werden. Das Thema „Hybrid-Workplace“ wird immer wichtiger. Hierfür eignet sich Placetel mit Webex einfach optimal, denn egal, wo man sich gerade befindet, mit dem Webex-Client ist man immer bestens für eine effiziente Kommunikation und Zusammenarbeit ausgestattet.

âť“ Netzpalaver: Was sind die nĂĽtzlichsten Funktionen von Placetel mit Webex in Ihrem eigenen Arbeitsalltag?

❗ Martin Jeschar: Puh, das ist schwer zu sagen, denn es gibt wirklich viele Funktionen, die ich täglich nutze. Als Product-Engineer verbringe ich einen großen Teil meiner Arbeitszeit mit Kunden- und Partnergesprächen. Seit wir im Home-Office arbeiten, ist Webex dafür unerlässlich.

Unsere Kollegen in Sales und Service wissen die prioritätsbasierte Anrufsteuerung zu schätzen, damit eine optimale Erreichbarkeit gewährleistet ist.

FĂĽr die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen steht allerdings die Chat-Funktion ganz oben auf der Liste. Das ist einfach die schnellste und unkomplizierteste Methode, um sich mit meinen Teamkollegen auszutauschen oder Feedback einzuholen.

Zudem haben wir bei Placetel regelmäßig Online-Meetings, wo wir über Produktnews oder aktuelle Themen auf dem Laufenden gehalten werden. Hier stellen Mitarbeiter häufig Präsentationen via Desktop-Sharing vor. Aus meiner Sicht ist das in jedem Fall auch eine Funktion, die mir bzw. unserem Unternehmen den Arbeitsalltag sehr erleichtert.

Und ganz wichtig: Die Präsenz-Anzeige, die durch die Bündelung der verschiedenen Kommunikationskanäle ermöglicht wird. Dadurch, dass bei uns Cloud-Telefonie, Messaging und Meetings über eine einzige Plattform laufen, kann man im Status jederzeit sehen, ob jemand gerade ein Telefonat führt, an einem Meeting teilnimmt oder sogar seinen Bildschirm teilt. So hat man immer im Blick, welche Kollegen gerade verfügbar sind und wen man aktuell lieber nicht stören sollte.

❓ Netzpalaver: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um Placetel mit Webex nutzen zu können?

❗ Martin Jeschar: Für die Nutzung braucht es im Endeffekt nur zwei Dinge: Eine stabile Internetverbindung sowie ein passendes Endgerät.

❓Netzpalaver: Mit welchen Endgeräten lässt sich Placetel mit Webex nutzen?

❗Martin Jeschar: Placetel mit Webex ist für alle Endgeräte verfügbar. Der Nutzer hat also die Qual der Wahl zwischen Computer, Smartphone, Tablet, IP-Telefon oder einem Webex-Desk-Device wie dem Desk-PRO und kann auch nahtlos zwischen den Geräten hin- und her wechseln. Für eine perfekte Audioqualität ist zudem immer auch der Einsatz eines Headsets empfehlenswert.

âť“ Netzpalaver: Kann man Placetel mit Webex testen?

❗Martin Jeschar: Ja, Interessenten können sich einfach einen Testaccount einrichten und Placetel mit Webex 30 Tage lang kostenlos testen.

❓ Netzpalaver: Gibt es überhaupt noch einen Need für konventionelle Meetings oder können virtuelle Meetings herkömmliche Meetings in Zukunft komplett ersetzen?

❗Martin Jeschar: Ich denke in Zukunft werden sich Meetings immer mehr in den virtuellen Raum verlagern, doch komplett ersetzen werden Online-Meetings die konventionellen Meetings wohl nie. Persönliche Meetings schaffen einfach eine Vertrauensbasis und ein “Wir Gefühl”, was mit virtuellen Meetings schwerer zu erreichen ist. Gerade für ein erstes Kennenlernen, Krisengespräche oder auch wichtige Produktvorstellungen beim Kunden glaube ich, dass Treffen von Angesicht zu Angesicht in Zukunft auch weiterhin stattfinden werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren