Sind Sie schon einmal √ľber den Begriff SIP-Trunk gestolpert und haben sich gefragt, was das Ganze mit einer Telefonanlage zu tun haben k√∂nnte? Dann sind Sie bei uns richtig - denn in dieser Woche informieren wir Sie hier √ľber die M√∂glichkeiten und Vorteile von SIP-Trunking.

Der SIP-Trunk - oder auch das SIP-Trunking - findet seinen Einsatz in der VoIP-Telefonie. Er wird dazu verwendet, ganze lokale Telefonanlagen sowie deren Nutzer an das Internet und so gegebenfalls auch an moderne Clouddienste anzubinden. Die vorhandene Struktur hinter der Telefonanlage kann dabei bestehen bleiben, w√§hrend diese nach au√üen hin digital √ľber das Internet Protokoll kommuniziert. Wichtig ist nur: Die lokale Telefonanlage muss den SIP-Standard unterst√ľtzen oder √ľber NGN angebunden werden. SIP-Trunking kann in den meisten F√§llen mit Telefonanlagen-Herstellern wie 3CX, Microsoft Lync, Auerswald, Siemens, Unify uvm. betrieben werden.


Was ist ein SIP-Trunk?

Das Wort Trunk kann im technischen Bereich mit B√ľndelung oder Hauptleitung √ľbersetzt werden. So b√ľndelt ein SIP-Trunk eine Vielzahl von Nutzern, indem er sich zu der zentralen Anlaufstelle f√ľr die Signalisierung auf Seiten des Anbieters macht. Es kommunizieren nur noch Kunden-PBX und SIP-Trunk direkt miteinander, wie es die untenstehende Grafik zeigt:

Der SIP-Trunk nutzt f√ľr Auf- sowie Abbau von Verbindungen zwischen den Kommunikationsteilnehmern das Session Initiation Protocol (SIP). Mehr Informationen zum SIP-Standard finden sich im RFC 3261. Es handelt sich dabei um den ‚ÄúWay to go‚ÄĚ in der VoIP-Telefonie, der daher auch von den meisten Herstellern aktiv verwendet und unterst√ľtzt wird. Wenn Sie mehr √ľber den allgemeinen Ablauf bei Auf- und Abbau sowie Steuerung einer VoIP-Verbindung erfahren wollen, sei Ihnen unser Artikel zu IP-Telefonie ans Herz gelegt.


Die Vorteile beim SIP-Trunking

Ein SIP-Trunk l√§sst sich mit einem Anlagenanschluss einer klassischen ISDN Telefonanlage vergleichen, wie beispielsweise einem PMX-Anschluss. Das SIP-Trunking wurde f√ľr IP-basierte Telefonanlagen entwickelt, da der Zugang zu den Rufnummern und Sprachkan√§len √ľber das Internet Protokoll (IP) erfolgt. Der Vorteil eines SIP-Trunks liegt darin, dass ihm ganze Rufnummernbl√∂cke zugewiesen werden k√∂nnen. Diese wiederum k√∂nnen ebenfalls eine beliebige Anzahl an Durchwahlrufnummern enthalten. Dies ist m√∂glich, da der SIP-Trunk den kompletten Rufnummernblock der Telefonanlage und nicht nur einzelne Rufnummern auf dem Server des Anbieters registriert. Durch dieses Verfahren bietet sich die M√∂glichkeit, dass alle Endger√§te √ľber einen einzigen Account angew√§hlt werden k√∂nnen und nicht ein Account f√ľr jedes Endger√§t notwendig ist. Sie sehen: Es handelt sich um eine B√ľndelung des Datenaustauschs zwischen Unternehmen und ihrem VoIP-Anbieter. Trunking kombiniert somit eine gegebenenfalls bereits vorhandene, selbst administrier- und programmierbare Kommunikationsinfrastruktur mit den umfangreichen M√∂glichkeiten von VoIP, Internet und SIP-Protokoll.

Der SIP-Trunk kann mit einer beliebigen Anzahl an Sprachkan√§len gekoppelt werden, die der Kunde beliebig festlegen, erh√∂hen oder reduzieren kann. Das bietet ein deutliches Plus an Flexibilit√§t, um auf Wachstum des Unternehmens reagieren zu k√∂nnen. Die Anzahl der gleichzeitig nutzbaren Sprachkan√§le ist dabei von der Breitbandverbindung des Internetanschlusses, den Einstellungen des Providers und der Telefonanlage abh√§ngig. Wir empfehlen, pro Sprachkanal eine Bandbreite von mindestens 100 kbit/s zu reservieren. Durch die Verwendung von SIP-Trunking k√∂nnen Sie die Kosten f√ľr Betrieb und Installation deutlich reduzieren, da nur noch ein Account verwaltet werden muss. Au√üerdem entf√§llt die Installation zus√§tzlicher Hardware, wenn ein Up- oder Downgrade vorgenommen wird. Zu dieser erh√∂hten Flexibilit√§t kommen noch die oftmals g√ľnstigeren Verbindungspreise. Wenn Sie eine kurz- bis mittelfristige M√∂glichkeit suchen, Ihre vorhandene TK-Infrastruktur zukunftssicher zu machen ohne die Mitarbeiter neu schulen zu m√ľssen, ist SIP-Trunking eine gute, passende Alternative f√ľr Sie.


Analoge Telefonanlage und SIP-Trunk

Soll eine ISDN-Telefonanlage √ľber das Next Generation Network (NGN) angeschlossen werden, bietet sich auch hierf√ľr ein SIP-Trunk an. Dieser nimmt, gegebenenfalls mittels eines Media Gateways, die Umwandlung vom analogen Signal hin zu VoIP vor. Durch diesen Schritt kann eine sanfte Migration hin zu einer IP-basierten Telefonanlage erfolgen, ohne bestehende Hardware aufgeben zu m√ľssen, w√§hrend gleichzeitig von den g√ľnstigen Verbindungsentgelten der Internettelefonie profitiert werden kann. Soll in Zukunft doch noch auf eine vollst√§ndig vom Provider gewartete, IP-basierte Telefonanlage aus der Cloud umgestiegen werden, kann das vorhandene SIP-Trunking wiederum einfach in diese integriert werden.


Warum sollte ich SIP-Trunking nutzen?

  • Steigen Sie von der analogen Kommunikation auf die VoIP-Technik um und behalten Sie ihre klassische TK-Struktur und PBX auf Unternehmensseite bei.
  • Profitieren Sie von den g√ľnstigen Preisen der Internettelefonie und sparen Sie bis zu 50% an Telefonkosten im Vergleich zur klassischen Telefonie.
  • Vereinfachen Sie die Verwaltung Ihrer IP-Telefonanlage, indem Sie nur noch einen SIP-Account f√ľr alle Endger√§te verwalten m√ľssen.


Jetzt umsteigen!

Verf√ľgen Sie noch √ľber eine analoge Telefonanlage und wollen der ISDN-Abschaltung zuvorkommen oder wollen Ihren Verwaltungsaufwand f√ľr Ihre IP-f√§hige Telefonanlage reduzieren, dann informieren Sie sich jetzt √ľber das SIP-Trunking von Placetel. In der 30-t√§gigen, kostenlosen Testphase k√∂nnen Sie s√§mtliche Funktionen sowie die Kompatibilit√§t mit Ihrer vorhandenen Telefonanlage ausgiebig testen.