Die ISDN-Abschaltung der Telekom ist in vollem Gange. Bis 2018 soll die IP-Umstellung vollzogen sein. Aus diesem Grund fragen sich viele Unternehmen zu Recht, was nach der Umstellung auf VoIP mit ihrer bestehenden Hardware geschieht. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre bestehende analoge- oder ISDN-Telefonanlage auch nach der IP-Umstellung weiter betreiben k├Ânnen und informieren Sie gleichzeitig dar├╝ber, wann ein Wechsel auf eine VoIP-Telefonanlage sinnvoll ist.

1. News zur ISDN-Abschaltung & All-IP Umstellung

1. News zur ISDN-Abschaltung & All-IP Umstellung

Die grundlegende Modernisierung des deutschen Festnetzes l├Ąuft auf Hochtouren. Schon bald wird die Daten- und Sprach├╝bertragung nur noch ├╝ber ein einheitliches All-IP-Netz stattfinden. Obwohl die bestehenden ISDN-Anschl├╝sse der gro├čen deutschen Telekommunikationsanbieter jedoch bereits bis Ende 2018 abgeschaltet werden sollen, hat eine Studie im Auftrag der Gigaset AG ergeben, dass sich jedes dritte Unternehmen mit der All-IP Umstellung noch Zeit l├Ąsst. Gerade viele kleine Unternehmen h├Ątten die Umstellung bisher noch nicht in Angriff genommen. Lediglich 18% der befragten kleinen Unternehmen gaben an, VoIP bereits im Einsatz zu haben. Unternehmen sollten die Umstellung auf VoIP jedoch nicht allzu lang aufschieben, denn auch wenn einige Telekommunikationsanbieter wie beispielsweise Vodafone die komplette ISDN-Abschaltung erst 2022 geplant haben, so wird es sp├Ątestens dann kein ISDN mehr geben. Auch Raphael D├Ârr, Head of Corporate Communications & Investor Relations bei Gigaset empfiehlt vor allem kleinen Unternehmen die VoIP-Umstellung nicht zu lange hinauszuz├Âgern:

Denn alle Telefonanlagen, Fax etc. m├╝ssen auf ihre Internetf├Ąhigkeit gepr├╝ft werden. Au├čerdem kann es sinnvoll sein, im Zuge der Umr├╝stung die gesamte Telekommunikationstechnik im Unternehmen auf den aktuellsten Stand zu bringen.
ÔÇô (Gigaset/Presseportal)

Die All-IP Umstellung kommt, daran f├╝hrt kein Weg vorbei. Doch warum kommt es ├╝berhaupt zur ISDN-Abschaltung? Immerhin gilt ISDN nun bereits seit ca. 20 Jahren als digitale Standardtechnologie im deutschen Telefonnetz.

Gr├╝nde f├╝r die ISDN-Abschaltung

Es gibt eine Vielzahl an Gr├╝nden, die die Telekommunikationsanbieter dazu bewogen haben, ISDN abzuschalten. Das ISDN-Netz wurde bereits 1989 ausgebaut und ISDN-Anschl├╝sse erfreuten sich lange Zeit gr├Â├čter Beliebtheit. Doch mittlerweile ist die ISDN-Technik veraltet und nur noch ein Auslaufmodell. Bereits seit 2013 versucht die Telekom beispielsweise sich nach und nach von der analogen Telefonie und von ISDN zu verabschieden, indem sie Neukunden meist nur noch All-IP-Komplettpakete anbietet.

Im Gegensatz zur neuen IP-Technologie, ist ISDN n├Ąmlich sehr unflexibel. Des Weiteren wird es f├╝r die Provider immer schwieriger, erforderliche Ersatzteile f├╝r ISDN-Anschl├╝sse zu erwerben, denn die Hersteller stellen die Produktion nach und nach ein. Parallel zu ISDN m├╝ssen die Telekommunikationsanbieter zudem ein weiteres Netz f├╝r den Internetzugang und die Datenkommunikation betreiben, wodurch ein gr├Â├čerer personeller und finanzieller Aufwand entsteht. Durch die Abschaltung des ISDN-Netzes k├Ânnen die Telekommunikationsanbieter von Kosteneinsparungen und Energieeinsparungen profitieren.

Zu guter letzt wird mit der Umstellung der analogen Anschlusstypen auf Ethernet-IP ein Netz der Zukunft aufgebaut. Mit der IP-Technologie ist es nun m├Âglich, neue Funktionen und Features zu realisieren, die zuvor nicht m├Âglich waren. Als Beispiel k├Ânnen Features wie Videokonferenzen oder Unified Communications genannt werden.

Da bei den meisten Gesch├Ąfts-Anschl├╝ssen h├Ąufig noch eine analoge Telefonanlage installiert ist, die an das ISDN-Netz angeschlossen ist und unter Umst├Ąnden nach der Umstellung nicht mehr funktioniert, ist es f├╝r Unternehmen wichtig, sich fr├╝hzeitig ├╝ber die bestehenden M├Âglichkeiten und Alternativen zur analogen und ISDN-Telefonanlage zu informieren.

2. Änderungen zwischen analoger, ISDN- und VoIP-Telefonie?

2. Welche Änderungen gibt es zwischen analoger, ISDN- und VoIP-Telefonie?

Analoge Telefonie

Beim analogen Telefonanschluss wird dem Nutzer im Gegensatz zu einem ISDN-Anschluss lediglich eine Rufnummer zugewiesen, die er bei einem Provider-Wechsel zu einem beliebigen Anbieter mitnehmen kann. Sprachinformationen und Daten werden bei diesem Anschluss in analoger Form ├╝bertragen.

F├╝r die Nutzung eines analogen Telefonanschlusses ist eine TAE-Dose notwendig, an die an beliebiges Telefonger├Ąt z.B. ein schnurloses DECT-Telefon mit einem TAE-F Anschlusskabel oder ein schnurgebundenes Telefon und bis zu 2 weitere Endger├Ąte wie ein Faxger├Ąt, ein Modem oder ein externer Anrufbeantworter ├╝ber ein TAE-N Anschlusskabel angebunden werden k├Ânnen.

ISDN-Telefonie

Bei ISDN-Telefonanschl├╝ssen (ISDN = Integrated Services Digital Network) werden dem Endkunden bis zu 10 Rufnummern und 2 Sprachkan├Ąle zur Verf├╝gung gestellt. Dadurch ist es dem Nutzer m├Âglich, 2 Gespr├Ąche gleichzeitig f├╝hren. 10 Rufnummern sind bei diesem sogenannten Mehrger├Ąteanschluss jedoch das absolute Maximum. Anfangs vergeben die meisten Netzbetreiber meist jedoch nur 3 Rufnummern, auch MSN (Multiple Subscriber Number) genannt. Im Gegensatz zum analogen Telefonanschluss werden die Sprachinformationen und Daten bei einem ISDN-Anschluss vollst├Ąndig digital ├╝bertragen.

F├╝r die ISDN-Telefonie ist ein Netzabschlussger├Ąt (kurz: NTBA) notwendig, das dem Endkunden vom Netzbetreiber zur Verf├╝gung gestellt wird. Bei der ISDN-Telefonie gibt es im Gegensatz zur IP-Telefonie eine sehr aufwendige Verkabelung. So ist die TAE-Telefondose mit dem DSL-Splitter verbunden, welcher wiederum an den ISDN NTBA angeschlossen ist. Vom ISDN-NTBA f├╝hrt ein RJ 45 Stecker zur ISDN-Telefonanlage. Der Internetzugang bzw. das DSL-Signal kommt beim ISDN-Anschluss aus dem DSL-Splitter. Vom DSL-Splitter f├╝hrt ein Kabel zu einer FritzBox oder zu einem anderen Modem-Routerger├Ąt.

VoIP-Telefonie

Anders als bei analogen oder ISDN-Anschl├╝ssen sind IP-Anschl├╝sse an das Breitband gekoppelt. Bei VoIP (kurz f├╝r Voice over IP) werden Telefongespr├Ąche also nicht mehr l├Ąnger ├╝ber Telefonanschl├╝sse gef├╝hrt, sondern ├╝ber das Internet. Hierbei wird die Sprache zun├Ąchst in kleine Datenpakete umgewandelt und ├╝ber das IP-Netzwerk an den Empf├Ąnger gesendet. Dort angekommen, werden die Daten wieder als Sprachinformation zusammengesetzt. F├╝r den Verbindungsauf- und abbau kommt das Session Initiation Protocol (SIP) zum Einsatz. Die IP-Telefonie gilt als zukunftsweisende Technik, da durch sie neue Funktionen wie beispielsweise Videokonferenzen und Unified Communications realisiert werden k├Ânnen. Zudem erm├Âglicht die VoIP-Technik dank HD-├ťbertragung eine hervorragende Sprachqualit├Ąt. Einer der wichtigsten Vorteile sind zudem die Kostenvorteile bei VoIP, die durch g├╝nstigere Verbindungsentgelte realisiert werden k├Ânnen.

3. Umstellung von ISDN auf VoIP-Telefonie - Was muss ich tun?

3. Umstellung von ISDN auf VoIP-Telefonie - Was muss ich tun?

M├Âchte man seinen ISDN-Anschluss nun auf einen All-IP-Anschluss umr├╝sten, dann fallen viele der f├╝r ISDN ben├Âtigten Ger├Ąte weg. Im Folgenden wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie die Umstellung von ISDN auf die Internet-Telefonie in nur wenigen Schritten selbst vornehmen k├Ânnen:

1. Eine Verbindung zum oder vom NTBA und ein DSL-Splitter wird nicht l├Ąnger ben├Âtigt, denn bei der IP-Telefonie wird das Signal nicht in Telefonie und IP gesplittet. Hierf├╝r ist der IP-f├Ąhige Router nun zust├Ąndig. Das bedeutet, dass Sie sowohl den NTBA als auch den Splitter entfernen k├Ânnen.

2. Auch das Kabel von der Telefondose zum DSL-Splitter ist bei einem IP-Anschlulss ├╝berfl├╝ssig und kann ebenfalls entfernt werden.

3. Verbinden Sie nun die mittlere Buchse an der TAE-Telefondose mit Ihrem IP-f├Ąhigen Endger├Ąt z.B. mit einer Fritzbox oder einem anderen Modem-Routerger├Ąt, das gleichzeitig Telefonie unterst├╝tzt. Im n├Ąchsten Abschnitt gehen wir genauer darauf ein, worauf Sie bei Ihrem Router achten m├╝ssen. Den Router verbinden Sie mit einem RJ 45 Stecker mit der TAE-Dose. Da der Stecker jedoch nicht in die TAE-Dose passt, wird ein Adapter, ein TAE-Telefonstecker verwendet. Beim Kauf des Adapters sollten Sie darauf achten, dass die Pins 4 und 5 belegt sind. Die TAE-Dose ist ├╝ber den Adapter nun mit der Fritzbox oder einem anderen Modem-Routerger├Ąt verbunden.

4. Schlie├čen Sie Ihre Telefonger├Ąte an die zugeh├Ârigen Schnittstellen des Routers an.

Nach der Umstellung auf einen IP-Anschluss werden nur noch der Router, die TAE-Buchse, Telefonendger├Ąte und eine stabile Internetverbindung ben├Âtigt.

4. Wie ISDN-Telefone und ISDN- Telefonanlagen am IP-Anschluss weiter genutzt werden k├Ânnen

4. Welche M├Âglichkeiten gibt es, ISDN-Telefone und ISDN- Telefonanlagen am IP-Anschluss weiter zu nutzen?

Vor der All-IP Umstellung m├╝ssen Sie sich zun├Ąchst entscheiden, ob Sie Ihre bisher verwendete Hardware gerne weiter nutzen oder sich neue IP-Endger├Ąte anschaffen m├Âchten, um Ihre Technik komplett auf die IP-Technik umzur├╝sten. Eine andere M├Âglichkeit w├Ąre, komplett auf eine lokale Telefonanlage zu verzichten und stattdessen auf eine Cloud-Telefonanlage zu setzen.

Anders als es viele Gesch├Ąftemacher behaupten, k├Ânnen alte Telefonieger├Ąte einschlie├člich analoger- und ISDN-Telefonanlagen in den meisten F├Ąllen auch an den neuen IP-Anschl├╝ssen weiter genutzt werden. Bei ISDN-Telefonanlagen ist es allerdings erforderlich, dass der Router ├╝ber eine erforderliche Telefon-Schnittstelle (S0-Anschluss) verf├╝gt und die Internet-Telefonie unterst├╝tzt. Analoge Telefonanlagen k├Ânnen an der TAE-Buchse des DSL-Routers angeschlossen werden. Ob Ihr Router f├╝r die IP-Telefonie verwendet werden kann, k├Ânnen Sie im Handbuch Ihres Routers nachlesen oder Sie k├Ânnen bei Ihrem Hersteller nachfragen.

Die meisten IP-f├Ąhigen Router verf├╝gen ├╝ber einen oder mehrere Anschl├╝sse, an denen Sie analoge Schnurtelefone oder DECT-Telefone einstecken lassen. Auch eine analoge - oder ISDN-Telefonanlage k├Ânnen Sie so weiter nutzen. Falls Sie einen Router ohne Telefon-Schnittstelle haben und Ihre bisherigen Telefone weiter nutzen m├Âchten, ist das mit einem VoIP-Adapter m├Âglich. Der Adapter bietet eine oder mehrere der erforderlichen Telefonbuchsen (meist RJ-11) und wird via Netzwerkkabel mit dem Router verbunden.

Die aktuellen FRITZ!Box-Modelle sind IP-f├Ąhige Router, an denen Sie Ihre ISDN-Telefone oder Ihre ISDN-Anlage ganz einfach am internen S0-Bus mit integrierter Telefonanlage anschlie├čen k├Ânnen. Beispiele f├╝r Router mit integriertem internen S0-Port sind beispielsweise der Speedport W922V der Telekom oder die FritzBoxen 7490 oder 7580 von AVM.

Zwar lassen sich ISDN-Anlagen im Allgemeinen mittels Router mit S0-Bus oder via ISDN-Adapter weiter betreiben, jedoch sollten Sie sich dar├╝ber bewusst sein, dass nach der ISDN-Abschaltung viele Funktionen der ISDN-Technik wegfallen und Sie zudem nur eingeschr├Ąnkt von den Vorteilen des Next Generation Networks (NGN) profitieren.

4.1 Wie Sie Ihre ISDN-Telefonanlage am IP Anschluss mit SIP-Trunking weiter nutzen k├Ânnen

Mit einem SIP-TK-Anlagenanschluss lassen sich klassische Telefonanlagen ├╝ber eine Internetanbindung ans Telefonnetz anbinden. So k├Ânnen Sie Ihre bestehende Telefonanlage behalten und trotzdem von vielen Vorteilen der Internettelefonie profitieren. Voraussetzung hierf├╝r ist allerdings, dass die Telefonanlage VoIP-f├Ąhig ist und Ihre Internetleitung ├╝ber gen├╝gend Bandbreite verf├╝gt, damit eine gute Sprachqualit├Ąt gew├Ąhrleistet werden kann. Sollte Ihre Telefonanlage nicht SIP-f├Ąhig sein, ist ein Media Gateway f├╝r die Anbindung ans All-IP-Netz erforderlich. Der SIP TK-Anlagenanschluss ersetzt klassische Analog- und ISDN-Telefonanschl├╝sse (Prim├Ąrmultiplex- oder Anlagenanschl├╝sse), sodass Gespr├Ąche nur noch ├╝ber einen Breitbandanschluss und nicht mehr l├Ąnger ├╝ber einen Telefonanschluss gef├╝hrt werden. Dadurch ist die IP-Telefonie auch mit Ihrer ISDN Telefonanlage m├Âglich.

Analoge und ISDN-Telefonanlagen k├Ânnen via SIP-Trunking an das Internet (ans Next Generations Network) und ggf. an einen Cloud-Dienst angebunden werden.


Vorteile des SIP-Trunkings
  • Aufgrund der g├╝nstigen Verbindungsentgelte der VoIP-Anbieter k├Ânnen hohe Kosteneinsparungen realisiert werden.
  • Frei skalierbarer Telefonanschluss auf VoIP-Basis. Weitere Sprachkan├Ąle lassen sich problemlos hinzubuchen.
  • Tk-Anlagen an weiteren Standorten lassen sich ganz einfach ├╝ber SIP Tk-Anlagenanschl├╝sse anbinden und online administrieren.
  • Bestehende Rufnummern k├Ânnen zum Provider mitgenommen oder neue Rufnummern bestellt werden.


4.2 Wann sich der Umstieg auf eine VoIP-Telefonanlage lohnt

Zwar k├Ânnen Sie grunds├Ątzlich auch Ihre ISDN-Telefonanlage weiter betreiben, doch die Wartung dieser Anlagen wird mit der Zeit immer schwieriger, denn die Hersteller stellen die Produktion der erforderlichen Ersatzteile f├╝r ISDN-Anschl├╝sse nach und nach ein. Zudem lassen sich mit einem SIP-TK-Anlagenanschluss nicht alle herk├Âmmlichen ISDN-Funktionen wie ÔÇťHaltenÔÇŁ, ÔÇťVermittelnÔÇŁ, ÔÇťTransferÔÇŁ oder ÔÇťBesetztÔÇŁ nutzen.

Falls Sie vor der schwierigen Entscheidung stehen, ob Sie Ihre bestehende analoge- oder ISDN-Telefonanlage behalten oder auf eine IP-Telefonanlage umsteigen sollten, kann Ihnen die folgende Auflistung vielleicht ein wenig Klarheit bringen. Bedenken Sie, dass es auch beim Umstieg auf eine IP-Telefonanlage nicht erforderlich ist, sich eine neue Anlage anzuschaffen. Sie haben auch die M├Âglichkeit auf eine Cloud-Telefonanlage umzusteigen.

Der Umstieg auf eine VoIP-Telefonanlage ist sinnvoll wenn…
  • Sie eine veraltete Telefonanlage haben. (Zwar k├Ânnen Sie Ihre Telefonanlage sehr wahrscheinlich mittels SIP-TK-Anlagenanschluss ├╝ber Ihren Internetanschluss an das Telefonnetz anschlie├čen, jedoch gestattet Ihnen diese M├Âglichkeit nicht, alle Vorteile des Next Generation Networks zu nutzen.
  • Die Flexibilit├Ąt Ihrer jetzigen Telefonanlage zu W├╝nschen ├╝brig l├Ąsst. (Sie w├╝nschen sich, auch verschiedene Standorte, Niederlassungen im Ausland, Mitarbeiter im Homeoffice oder Ihr Smartphone in die Telefonanlage zu integrieren?)
  • Sie das Ziel haben, Telefonkosten zu sparen (z.B. durch g├╝nstige Verbindungsentgelte, bei der Reparatur oder Wartung).
  • Ihre Unternehmensgr├╝ndung erst vor Kurzem stattgefunden hat. (Sie m├Âchten h├Âhere Hardwareinvestitionen gerade am Anfang vermeiden und w├╝nschen sich eine Telefonanlage, die flexibel skalierbar ist? Mit einer Cloud-Telefonanlage k├Ânnen Sie jederzeit Rufnummern be- oder abbestellen.

Trifft einer oder mehrere der genannten F├Ąlle auf Sie zu, ist ein Wechsel zu einer VoIP-Telefonanlage empfehlenswert.

4.3 Von der klassischen ISDN-Telefonanlage auf eine Cloud-Telefonanlage umsteigen und von vielen Vorteilen profitieren

Der Umstieg von einer herk├Âmmlichen ISDN Telefonanlage zu einer Cloud-Telefonanlage ist ganz einfach. Lediglich ein Internetanschluss mit ausreichend Bandbreite ist hierf├╝r erforderlich. Wir empfehlen Ihnen f├╝r eine gute Sprachqualit├Ąt mindestens 100 kbit/s im Up- und Download pro Sprachkanal frei zu halten. Ihren Router k├Ânnen Sie in den meisten F├Ąllen einfach weiterverwenden.

Wenn Sie Ihre ISDN- oder Ihre analoge Telefonanlage durch eine Cloud-Telefonanlage ersetzen m├Âchten, k├Ânnen Sie Ihre bestehenden Rufnummern einfach zu Ihrem gew├╝nschten VoIP-Anbieter mitnehmen oder auf Wunsch auch neue Rufnummern bestellen.

Die Einrichtung und Konfiguration der IP-Telefonanlage ist ├╝ber das Internet in nur wenigen Minuten m├Âglich. Um die Wartung, Reparatur und anfallende Updates brauchen Sie sich nicht l├Ąnger k├╝mmern. Das ├╝bernimmt Ihr VoIP-Anbieter. Mit einer cloudbasierten Telefonanlage profitieren Sie zudem von maximaler Flexibilit├Ąt. So lassen sich jederzeit neue Nebenstellen hinzubuchen oder wieder abbestellen, sodass sich Ihre virtuelle Telefonanlage jederzeit an die Bed├╝rfnisse Ihres Unternehmens anpassen l├Ąsst.

Auch das Einbinden von Niederlassungen im Ausland, von verschiedenen Standorten oder von Mitarbeitern im Homeoffice ist mit einer virtuellen Telefonanlage kein Problem mehr.

Unter den mehr als 150 Funktionen befinden sich Features wie Voicemail, Fax2Mail und IVR. Au├čerdem haben Sie die M├Âglichkeit, Ihr Smartphone in die Telefonanlage zu integrieren, sodass Sie weltweit unter Ihrer Festnetznummer telefonieren und erreicht werden k├Ânnen.

5. Zusammenfassung

5. Zusammenfassung

Die Telekom plant die vollst├Ąndige ISDN-Abschaltung bereits Ende 2018.
Wer die All-IP-Umstellung noch scheut, hat bei einigen wenigen Telekommunikationsanbietern noch die M├Âglichkeit, sich bis 2022 Zeit zu lassen. Doch sp├Ątestens dann wird es kein ISDN mehr geben, weshalb es f├╝r Unternehmen wichtig ist, sich vorher ausf├╝hrlich mit dem Thema zu besch├Ąftigen.

Bisher verwendete ISDN-Telefonanlagen m├╝ssen f├╝r die IP-Umstellung nicht zwangsweise ersetzt werden, sondern k├Ânnen mit einem geeigneten Router und einem SIP TK-Anlagenanschluss weiter betrieben werden. Das hat den Vorteil, dass Sie Ihre bisherige Telefonanlage behalten und trotzdem von den Kostenvorteile von VoIP profitieren k├Ânnen. Jedoch lassen sich bei dieser Variante nicht alle gewohnten ISDN-Funktionalit├Ąten nutzen. Um alle Vorteile des Next Generation Networks nutzen zu k├Ânnen, ist der Umstieg auf eine Cloud-Telefonanlage ratsam. Hardwareinvestitionen sind f├╝r diese Telefoniel├Âsung nicht notwendig. Lediglich eine stabile und ausreichende Breitband-Internetverbindung ist erforderlich.

Falls die Umstellung auf VoIP f├╝r Sie interessant ist und Sie mit dem Gedanken spielen auf eine Telefonanlage aus der Cloud umzusteigen, k├Ânnen Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen. Auch wenn Sie weitere Fragen haben, freuen wir uns ├╝ber eine Kontaktaufnahme.

F├╝r weitere Informationen haben wir Ihnen im Folgenden eine Liste weiterf├╝hrender Links zusammengestellt. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Artikel Ihre wichtigsten Fragen zum Thema ISDN Telefonanlage und die Umstellung auf VoIP beantworten konnten. ├ťber Kommentare, Anregungen und Fragen freuen wir uns.

6. Weiterf├╝hrende Links

6. Weiterf├╝hrende Links

  1. CHIP: VoIP - von ISDN auf Internet-Telefonie umsteigen
  2. Telekom: VoIP mit bestehender ISDN-Anlage?
  3. Kutschenreuter - So nutzen Sie Ihre ISDN-Ger├Ąte weiterhin am Telekom-IP-Anschluss.