EndgerÀte in der Cloud-Telefonie

Teilen Sie den Artikel

Die Cloud-Telefonie ist eine Software-basierte Lösung, bei der alle Telefon-Funktionen ĂŒber das Internet mittels VoIP an ein Rechenzentrum ĂŒbertragen werden. Der Vorteil ist, aufwendige Hardware und hohe Investitionskosten bleiben Ihnen erspart. Welche EndgerĂ€te Sie fĂŒr die Cloud-Telefonie einsetzen können, wie diese funktionieren und welche technischen Vorraussetzungen erforderlich sind, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

1. Was sind EndgerÀte?

1. Was sind EndgerÀte?

Als EndgerÀt wird in der Telekommunikations- und Informationstechnik ein GerÀt bezeichnet, das an ein öffentliches oder privates Telekommunikations- bzw. Datennetz angeschlossen ist. Mithilfe von EndgerÀten ist eine Sprach- und Datenkommunikation zwischen zwei oder mehr Teilnehmern möglich.

Ob auf dem Mobiltelefon oder dem Rechner, passende EndgerĂ€te fĂŒr Ihre Cloud-Telefonanlage

Typische Beispiele fĂŒr EndgerĂ€te sind PCs, Telefone, FaxgerĂ€te, Anrufbeantworter oder Drucker. Zudem gibt es die Gruppe der MobilgerĂ€te bzw. mobilen EndgerĂ€te. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie portabel sind und unabhĂ€ngig von einem Standort verwendet werden können. In die Kategorie der mobilen EndgerĂ€te fallen etwa Smartphones, Tablets oder Notebooks.

Grundlegend kann zwischen EndgerÀten in Rechner- bzw. Computernetzen und EndgerÀten in Telekommunikationsnetzen unterschieden werden.

2. EndgerÀte in Telekommunikationsnetzen

2. EndgerÀte in Telekommunikationsnetzen

Die Verbindung mit dem Netzwerk sowie die Übertragung der Informationen erfolgen entweder ĂŒber eine elektrische bzw. optische Verbindung (z.B. Festnetz, LAN) oder ĂŒber eine Funkverbindung (z.B. Mobilfunknetz, WLAN).

2.1 EndgerÀte in der Festnetztelefonie

2.1 EndgerÀte in der Festnetztelefonie

In der Festnetztelefonie werden die EndgerĂ€te direkt an das Telefonnetz angeschlossen. Dazu wird das Telefon ĂŒber die sogenannte Teilnehmeranschlussleitung mit der Ortsvermittlungsstelle des jeweiligen Netzbetreibers verbunden. Alternativ dazu kann auch ein Anlagenanschluss verwendet werden. Ein Anlagenanschluss wird immer dann benötigt, wenn eine Telefonanlage angeschlossen werden soll.

Als EndgerĂ€te können sowohl Kabeltelefone als auch Schnurlostelefone genutzt werden. Bei Kabeltelefonen handelt es sich in der Regel um Tischtelefone, die ĂŒber eine Leitung mit dem Telefonnetz verbunden sind.

Schnurlostelefone hingegen nutzen den sogenannten DECT-Standard. Sprachinformationen werden dabei per Funk an eine Basisstation ĂŒbermittelt. Diese wird auch als Gateway bezeichnet und ist ĂŒber ein Kabel direkt mit dem Festnetz verbunden. Die Reichweite von DECT-Telefonen betrĂ€gt durchschnittlich zwischen 30 und 50 Metern. Im Freien sind auch Übertragungsdistanzen von bis zu 300 Metern möglich.

2.2 EndgerÀte im Mobilfunknetz

2.2 EndgerÀte im Mobilfunknetz

Um mit einem mobilen EndgerĂ€t telefonieren zu können, ist ein Mobilfunknetz erforderlich. Alle Mobilfunknetze sind mit GSM-, UMTS- und LTE-Technik ausgerĂŒstet. Dank einer ausgeklĂŒgelten Technologie basierend auf Funkzellen, Mobilfunkbasisstationen und Funkwellen können Teilnehmer standortunabhĂ€ngig untereinander kommunizieren.

Zu den MobilfunkendgerÀten zÀhlen vor allem klassische Mobiltelefone und Smartphones. Router und Tablets gehören ebenfalls in die Kategorie, sofern diese Mobilfunkverbindungen aufbauen und nutzen können.

2.3 EndgerÀte in der VoIP-Telefonie

2.3 EndgerÀte in der VoIP-Telefonie

In der Voice over IP-Telefonie wird kein Fest- oder Mobilfunknetz fĂŒr die Übertragung von Sprachdaten genutzt, sondern ein IP-Datennetz, vereinfacht ausgedrĂŒckt das Internet. Im Unterschied zur herkömmlichen Telefonie kommen bei VoIP keine dedizierten Leitungen oder Funkwellen als TrĂ€germedium zum Einsatz. Die Sprachinformationen werden digitalisiert, in einzelne Datenpakte verpackt und mithilfe des Internetprotokolls ĂŒbertragen.

Um VoIP-Telefonie nutzen zu können, werden ein Internetanschluss, ein VoIP-Anbieter sowie ein geeignetes EndgerĂ€t benötigt. Folgende EndgerĂ€te kommen fĂŒr Voice over IP in Frage:

Computer oder Laptop
Um ĂŒber einen Computer telefonieren zu können, muss eine passende Software installiert werden. Diese Software wird auch als Softphone bezeichnet und kann wie ein virtuelles Telefon genutzt werden.

IP-Telefon
IP-Telefone gibt es in verschiedenen AusprĂ€gungen, zum Beispiel als Tischtelefon, Konferenztelefon, WLAN-Telefon oder DECT-Telefon. Ein IP-Telefon funktioniert zwar wie ein klassisches Telefon, nutzt fĂŒr die DatenĂŒbertragung jedoch das Internet. Es wird in der Regel ĂŒber einen LAN-Port mit dem Internet verbunden.

Smartphone
Smartphones lassen sich ebenfalls fĂŒr die Internettelefonie nutzen. Dazu wird lediglich eine entsprechende VoIP App benötigt. Mittels passender Smartphone App können mobile EndgerĂ€t auch mit einer Cloud-Telefonanlage verbunden werden.

Analoge Telefone
Um VoIP zu nutzen, können analoge EndgerĂ€te oder ISDN-Telefone IP-tauglich gemacht werden. Durch einen analogen Telefonadapter (ATA) bzw. ISDN-Telefon-Adapter (ITA) kann man GerĂ€te, die nicht IP-fĂ€hig sind, nachtrĂ€glich aufrĂŒsten. Der Adapter ĂŒbernimmt dabei die Umwandlung von analogen Signalen in digitale Datenpakete und umgekehrt.

1/4

Computer oder Laptop

Den Computer via Softphone als virtuelles Telefon nutzen

IP-Telefon

Es gibt verschiedene AusprÀgungen, wie Tischtelefone, Konferenztelefone, WLAN-Telefone oder DECT-Telefone

Smartphone

Das Smartphone ĂŒber eine App zur Telefonie nutzen

Analoge Telefone

Telefone durch analogen Telefonadapter (ATA) bzw. ISDN-Telefon-Adapter (ITA) aufrĂŒsten

3. EndgerÀte in Computernetzen

3. EndgerÀte in Computernetzen

Die meisten Computernetze verwenden ebenfalls das Internetprotokoll (Internet Protocol), um EndgerĂ€te miteinander zu verbinden. Das Protokoll bildet die Grundlage fĂŒr das Internet. Jedem EndgerĂ€t wird dabei eine spezifische IP-Adresse zugewiesen, ĂŒber welche dieses erreichbar ist. Die IP-Adresse wird zudem benötigt, damit Datenpakete richtig adressiert und zugestellt werden können.

Zu den klassischen EndgerÀten in Computernetzen gehören neben Arbeitsplatzrechnern auch Notebooks und Laptops. Um ein EndgerÀt mit dem Internet zu verbinden, kann entweder eine kabelbasierte Ethernet- bzw. LAN-Verbindung genutzt werden oder eine kabellose Verbindung via WLAN-Router.

Ähnliche Artikel