SIP-Trunking ├ťbersicht

Andere Anbindungen

Z9008

Hardware-Telefonanlagen

Die folgende Checkliste beschreibt die wichtigsten Schritte, um Ihre Telefonanlage an Placetel SIP-Trunking anzubinden:

  • Pr├╝fen Sie zun├Ąchst, ob Ihre Telefonanlage IP-f├Ąhig ist. Also, ob Sie VoIP-Funktionalit├Ąt zur Verf├╝gung stellt
  • Pr├╝fen Sie, ob Ihre Telefonanlage an das Internet angebunden ist, um VoIP-Gespr├Ąche absetzen und zu empfangen zu k├Ânnen
  • Pr├╝fen Sie mithilfe Ihres Systemadministrators oder Telefonanlagenadministrators und dem Benutzerhandbuch, an welchen Stellen die Benutzerkennungen des Placetel SIP-Trunking VoIP-Ziels eingegeben werden m├╝ssen
    • Beispiel: Benutzer: 777z2347sd67 Passwort: sdh823!
  • Als Proxy-Server / Outbound-Proxy oder SIP-Server geben Sie immer fpbx.de an
  • Die Telefonanlage muss, um die ausgehenden Rufnummern manipulieren zu k├Ânnen, den SIP-Header P-Preferred-Identity setzen k├Ânnen
  • Hinweis: Der FROM Header muss auf jeden Fall in der Form PLACETEL-ID@fpbx.de vorliegen
    • Beispiel: fromuser=PLACETEL-SIP-ID ; fromdomain=fpbx.de
  • Eingehende Gespr├Ąche erhalten Sie im internationalen E164-Format, wie zum Beispiel +49221123456. Stellen Sie die Regeln der Telefonanlage so ein, dass eine eingehende Rufnummer immer dem richtigen dedizierten Mitarbeiter innerhalb der Telefonanlage zugewiesen wird.
  • Die Rufnummer wird unterdr├╝ckt, wenn im INVITE der Header Privacy mit dem Wert id mitgeschickt wird

Diversion beziehungsweise der Diversion Header f├╝r Weiterleitungen durch den User Agent wird zur Zeit nicht unterst├╝tzt.

Software-Telefonanlagen

F├╝r softwarebasierte Telefonanlagen gelten dieselben Schritte wie f├╝r Hardware-Telefonanlagen.

Direktzugriff

Ticket er├Âffnen Status Kontakt Remote-Support