Wenn es um wichtige Entscheidungen geht, verhandeln Akteure gerne von Angesicht zu Angesicht. Doch gerade bei Unternehmen, die global agieren, erschweren Ländergrenzen oft eine direkte Vis-à-vis-Kommunikation. Telepresence versucht dem entgegenzuwirken und ermöglicht realitatsnahe Meetings. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte über diese innovative Technologie und lernen deren Vorteile sowie die spannendsten Produkte auf dem Markt kennen.

1. Was ist Telepresence?

1. Definition – Was ist Telepresence?

Bei Telepresence handelt es sich um eine besondere Form der Videokonferenz. Sie setzt sich zum Ziel, eine Videokonferenz-Atmosphäre zu schaffen, die den Eindruck vermittelt, dass ein anderer Teilnehmer trotz dessen räumlicher Distanz im selben Raum sitzt wie man selbst.
Die teilnehmenden Gesprächspartner sollen das Gefühl haben, dass man sich tatsächlich gegenübersitzt und nicht nur über Monitore miteinander verbunden ist. Telepresence möchte virtuelle Kommunikation erlebbar – ja nahezu greifbar – machen sowie eine völlig neue Art der Zusammenarbeit ermöglichen, egal ob von zu Hause aus, von unterwegs oder am Arbeitsplatz.
Die Vermittlung einer solchen realitätsnahen Gesprächsatmosphäre unterscheidet Telepresence damit auch von herkömmlichen Videokonferenzsystemen.

1.1 Abgrenzung zu anderen Technologien

Grundsätzlich kann bei Geschäftskonferenzen zwischen Telefonkonferenzen und Videokonferenzen unterschieden werden. Während bei einer Telefon- oder Audiokonferenz die Telefone der einzelnen Teilnehmer lediglich zusammengeschaltet werden, kommt bei einer klassischen Videokonferenz noch die Übertragung von Bewegtbildern mit ins Spiel. Es findet folglich eine Echtzeit-Interaktion via Audio- und Videoübertragung zwischen zwei oder mehreren Gesprächsteilnehmern statt.

Die technologische Grundlage hierfür bieten sogenannte Videokonferenzsysteme. Telepresence erweitert das Konzept der Videokonferenz nicht nur, sondern will die Illusion erwecken, dass sich alle Meeting - Teilnehmer in ein und demselben Raum befinden. Der Begriff Telepresence wird dabei häufig mit jenem der Telepräsenz verwechselt bzw. auch gerne synonym verwendet. Das ist zwar nicht gänzlich falsch, Telepräsenz beschreibt jedoch viel mehr die allgemeine Erfahrung von Präsenz in einer durch Kommunikationsmedien vermittelten Umgebung. Telepräsenz stellt damit eine Art Überbegriff von Telepresence dar. Darüber hinaus gibt es auch ein Open-Source-Tool mit dem Namen Telepresence, welches die Entwicklung mit Kubernetes erleichtern soll.

1.2 Besonderheiten von Telepresence-Systemen

Telepresence möchte einem persönlichen Treffen möglichst nahe kommen. Damit ein solches realistisches Raumgefühl erzeugt werden kann, sind die Anforderungen an Technik, Ausstattung, Raumkonzept und an die Datenübertragung ungleich höher als bei herkömmlichen Videokonferenz-Systemen. Spezielle Codec-Hardware, Übertragungsprotokolle sowie hochverfügbares Breitbandinternet mit hohen Datenraten sind daher ein Muss – besonders dann, wenn man Multipoint-Konferenzen an mehreren Standorten realisieren will.

Für die Durchführung von realistischen Telepresence-Konferenzen sind zudem baugleiche Räume an unterschiedlichen Standorten empfehlenswert. Von der Farbe an den Wänden, der Beleuchtung der Szenerie, bis hin zum Konferenztisch selbst, sind alle Komponenten identisch. Nur so entsteht auch tatsächlich der Eindruck, am selben Tisch zu sitzen wie sein Gegenüber.

Neben Raumkonzept und -ausstattung spielen aber auch die technischen Voraussetzungen eine wesentliche Rolle. Telepresence setzt auf eine enorm hohe Bild- und Tonqualität. Intelligente Kameras, hochauflösende Monitore, High-End-Mikrofone sowie ein ausgeklügeltes Raumklangsystem gehören damit zur Grundausstattung eines Telepresence-Systems. Ohne entsprechende Anordnung der Lautsprecher würde zum Beispiel der Eindruck entstehen, dass die Stimme eines Sprechers nicht von dessen Sitzposition kommt, sondern von irgendwo anders im Raum. Das würde dem Anspruch einer möglichst perfekten Illusion widersprechen.

Immersive Systeme vs. Raumsysteme

Bei Telepresence-Lösungen kann zwischen immersiven Systemen und Raumsystemen unterschieden werden. Es gibt zwar auch Desktopsysteme, diese sind vom eigentlichen Begriffsverständnis jedoch weit entfernt, da sie dem Anspruch einer realistischen Gesprächsatmosphäre nicht wirklich entsprechen.

Virtuelle Zusammenarbeit mit dem Cisco IX 5000 Telepresence-System

Immersive Telepresence-Systeme sind immer ganzheitliche Lösungen, die neben den nötigen Hardware-Komponenten auch die vollständige Raumausstattung beinhalten. Immersiv leitet sich dabei vom englischen Begriff immersion ab und bedeutet so viel wie Eintauchen oder Vertiefung in eine Sache. Die Begrifflichkeit zielt damit auf die Stimmigkeit bzw. innere Geschlossenheit einer fiktiven oder virtuellen Umgebung ab. Immersive Systeme bestehen zumeist aus drei großformatigen Full-HD-Bildschirmen, einem Kamera- und Lautsprechersystem sowie entsprechenden Sitzplätzen (Konferenztisch und Sessel). Hinzu kommen spezielle Hintergrundwände sowie ein auf das System abgestimmtes Beleuchtungskonzept. Um ein realistisches Erlebnis zu schaffen, müssen an den teilnehmenden Standorten zudem baugleiche Systeme installiert sein. Als Beispiel hierfür wäre die Cisco Telepresence IX5000 Serie zu nennen.

Telepresence Raumsystem von Cisco

Bei Telepresence-Raumsystemen handelt es sich um Stand-Alone-Lösungen für eine Verwendung im Büro oder Konferenzraum. Solche Systeme verfügen in der Regel nur über das technische Setup (ein oder zwei Bildschirme, Kamera, Mikrofon und Lautsprecher), jedoch nicht über die passende Raumausstattung, die einem immersiven Charakter zugrunde liegt.

2. Warum Telepresence & was sind die Vorteile?

2. Vorteile von Telepresence

In Zeiten der Digitalisierung, Industrie 4.0 oder dem Internet of Things nehmen moderne Kommunikationslösungen eine immer wichtigere Rolle ein. Menschen von überall aus miteinander vernetzen zu können – hochauflösend, lebensgroß und in Realtime – eröffnet dabei völlig neue Möglichkeiten. Telepresence will den persönlichen Kontakt zwar nicht Eins zu Eins ersetzen, soll aber eine hochwertige Alternative darstellen, die eine Reihe von Vorteilen mit sich bringt.

2.1 Realitätsnahe Kommunikation und standortunabhängige Zusammenarbeit

Telepresence ermöglicht für moderne Unternehmen eine gänzlich neue Form der Zusammenarbeit. Konferenzen oder Meetings mit Kunden, Geschäftspartnern und KollegInnen müssen nicht mehr an einem bestimmten Ort stattfinden, sondern können flexibel und standortunabhängig im virtuellen Konferenzraum abgehalten werden. Trotz der räumlichen Entfernung ist es dank Telepresence somit machbar, eine realitätsgetreue Form der Teamarbeit zu ermöglichen.

Telepresence eignet sich damit nicht nur für einen Einsatz bei geschäftlichen Besprechungen, sondern auch in der Telemedizin, für wissenschaftliche Konferenzen, an Universitäten, zur Aus- oder Weiterbildung, für die Kundenberatung sowie viele weitere Anwendungsgebiete.

2.2 Telepresence spart Zeit und Geld

Globalisierte Unternehmen haben nicht nur einen hohen Kommunikationsbedarf, sondern verspüren auch einen zunehmenden Kostendruck. Deshalb stellt sich die Frage, wie man als Unternehmen nachhaltig Kosten reduzieren kann. Ein Hebel hierfür sind teure Geschäftsreisen. Virtuelle Meetings ersetzen solche und helfen langfristig Reisekosten einzusparen.

Aber auch der Faktor Zeit spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Die Stunden, die Mitarbeiter im Auto, Zug oder Flugzeug verbringen, könnten dabei wesentlich effizienter genutzt werden, wenn Meetings digital und standortungebunden stattfinden.

Weniger reisen zu mĂĽssen, bedeutet aber auch einen kleineren CO2-FuĂźabdruck zu hinterlassen und damit einen wichtigen Beitrag zum Thema Umweltschutz zu leisten. FĂĽr viele Unternehmen ebenfalls ein wichtiges Anliegen.

Neben hoher Produktivität sorgen flexible Telepresence-Lösungen aber auch für kurze Kommunikationswege, schnelle Entscheidungsprozesse und effiziente First-to-Market-Strategien.

3. Anbieter: Welche Produkte gibt es am Markt?

3. Telepresence-Anbieter & Produkte

Der Begriff Telepresence wurde vor allem durch das Unternehmen Cisco etabliert, das im Jahr 2006 die ersten Telepresence-Systeme (Cisco TelePresence 1000 & Cisco TelePresence 3000) auf den Markt brachte. Inzwischen gibt es eine Reihe weiterer Hersteller, die eigene Telepresence-Lösungen entwickelt haben. Hierzu zählen die Unternehmen Polycom, Avaya, LifeSize oder Zoom.

Allerdings bieten lediglich Cisco und Polycom vollwertige immersive Systeme an, von denen wir zwei vorstellen möchten:

3.1 Cisco Telepresence IX5000 Serie

Immersives Telepresence-System von Cisco

Cisco gehört nicht nur zu den bekanntesten Herstellern, was moderne Videokonferenzsysteme betrifft, sondern gilt auch als Vorreiter und Marktführer bei Telepresence-Lösungen. Der Begriff Cisco Telepresence steht dabei nicht nur für hohe technologische Innovation, sondern versucht auch in Sachen Design Maßstäbe zu setzen.

Die IX5000 Serie von Cisco Telepresence gibt es aktuell in zwei Ausführungen, wahlweise mit 6 oder 18 Sitzplätzen und ist gewissermaßen das Nonplusultra von Cisco in diesem Bereich.

Produkteigenschaften:

  • 3 Full-HD-Monitore (70 Zoll)
  • Ultra-HD-Kameras
  • 18 HiFi-Lautsprecher (mit Subwoofer)
  • Mikrofonschiene
  • Integrierte Beleuchtung
  • Modernes Industriedesign

3.2 Polycom RealPresence Immersive Studio

Polycom gehört ebenfalls zu den führenden Anbietern im Bereich Videokonferenz-Technik und liefert mit dem RealPresence Immersive Studio eine besonders hochwertige Telepresence-Lösung, bestehend aus Technik-Setup sowie einer umfassenden Raumausstattung.

Produkteigenschaften:

  • Vollintegrierte Telepresence-Umgebung
  • 5,5-Meter groĂźe Videowand, bestehend aus drei 84“ 4K UHD-Displays
  • Drei 1080p/60-Kameras
  • Zusätzlicher Content-Monitor
  • 3D Voice SoundStructure
  • Ein- oder zweireihige Tischformation (fĂĽr bis zu 24 Teilnehmer)

3.3 Avaya Scopia XT Telepresence

Die Scopia XT Telepresence zählt zwar nicht zu den immersiven Systemen, bietet aber dennoch eine sehr realitätsnahe Videokonferenz-Atmosphäre.

Produkteigenschaften:

  • 3 Full-HD-Monitore
  • 3 Hochwertige HD-Kameras (Auflösung 1080p/60)
  • Multi-Touch Applikation ĂĽber iPad
4. Händler & Shops

4. Händler & Shops: Wo kann ich Telepresence-Lösungen bestellen?

4.1 DEKOM

  • Zur Website
  • Hersteller: Cisco, Polycom, Avaya, LifeSize, Vidyo, Microsoft, Huawei uvm.

Portfolio:

  • Telepresence-Systeme
  • Videokonferenzsysteme
  • Medientechnik
  • Beratung und Planung
  • Installation und Wartung
  • Service und Betrieb

4.2 MVC

  • Zur Website
  • Hersteller: Cisco, Polycom, Microsoft, Huddly

Portfolio:

  • Telepresence-Systeme
  • Videokonferenzsysteme
  • Beratung und Planung
  • Installation
  • Service und Betrieb

4.3 GMS

  • Zur Website
  • Hersteller: Cisco, Crestron, LG Electronics, Microsoft, Polycom, Samsung und weitere

Portfolio:

  • Telepresence-Systeme
  • Videokonferenzsysteme
  • Medientechnik
  • Beratung und Planung
  • Installation
  • Service und Betrieb
5. WeiterfĂĽhrende Links

5. WeiterfĂĽhrende Links