0700: Rufnummer fĂĽrs Leben

Alles, was Sie 2020 ĂĽber 0700 Nummern wissen mĂĽssen + Empfehlung

Teilen Sie den Artikel

Büronummer, private Festnetznummer, Handynummer - wer kann sich schon alle Telefonnummern merken? Und wenn sich nur eine davon ändert, zum Beispiel aufgrund eines Umzugs, fängt man wieder von vorne an und muss Freunde und Verwandte benachrichtigen oder die Nummer im Impressum ändern. Viel Aufwand für eine Rufnummer. Die Ende 1990 eingeführte 0700-Nummer sollte hier Abhilfe schaffen. Lesen Sie hier, was es mit der Rufnummer auf sich hat, welche Kosten für Inhaber und Anrufer entstehen und warum sich die Rufnummer nie so richtig durchgesetzt hat.

1. Definition: Was ist eine 0700-Nummer bzw. Persönliche Rufnummer?

1. Was ist eine 0700 bzw. Persönliche Rufnummer?

Die persönliche Rufnummer ist eine Telefonnummer, die einer Privatperson oder juristischen Person auf Anfrage und gegen eine einmalige GebĂĽhr in Höhe von 62,50 â‚¬ von der Bundesnetzagentur zugeteilt wird. Sie besteht aus der Vorwahl 0700 und einer 8-stelligen Durchwahl. Die Telefonnummer kann frei unter den noch nicht vergebenen Nummern gewählt werden. Als Eigentum des Antragstellers ist sie lebenslang gĂĽltig und nicht an einen Anschluss oder einen festen Standort geknĂĽpft.

Die Weiterleitung der Rufnummer ist auf einen beliebigen Anschluss, d.h. auf Fest- und Mobilfunknetz und sogar ins Ausland möglich und kann jederzeit geändert werden. Auch ist das Routing an mehrere nacheinander liegende Anschlüsse möglich, sodass beispielsweise ein Wechsel zwischen Fest- und Mobilfunknetz für den Besitzer stattfindet, er für den Anrufer aber immer unter der gleichen Nummer erreichbar bleibt. Nachfolgend einige Beispiele zur Nutzung der persönlichen Rufnummer:

Persönliche Rufnummer – Vorteile & Beispiele

  • Auch bei einem Umzug bzw. Standortwechsel des Unternehmens ändert sich die Festnetznummer nicht und man bleibt auf Wunsch immer unter der bekannten persönlichen Rufnummer erreichbar.

  • Eine persönliche Rufnummer ist vor allem fĂĽr Vielreisende interessant, um auch im Ausland stets unter ein und derselben Rufnummer erreichbar zu bleiben.

  • Man kann verschachtelte Weiterleitungen bzw. Rufnummernketten festlegen, um die Erreichbarkeit zu erhöhen. So kann ein Anruf z.B. erst im BĂĽro klingeln. Wird das Gespräch nach ein paar Mal klingeln nicht entgegengenommen, wird es aufs Home-Office weitergeleitet, danach aufs Handy und als letzte Instanz z.B. auf die Sprach-Mailbox. So garantiert man eine sichere Erreichbarkeit.

  • Sofern die Rufnummer noch nicht vergeben ist, kann eine Wunschrufnummer gewählt werden. Da sowohl ein alphabetischer als auch ein numerischer Code möglich ist, kann z.B. auch eine Buchstabenkombination (Vanity-Rufnummer) z.B. der Firmenname gewählt werden, damit sich Kunden die Nummer leichter merken können.

2. Kosten der Persönlichen Rufnummer

2. Kosten der Persönlichen Rufnummer

Die Kosten einer 0700 Nummer setzen sich aus mehreren Komponenten zusammen. Neben den Kosten in Höhe von 62,50 â‚¬ fĂĽr die Beantragung der persönlichen Rufnummer bei der Bundesnetzagentur, fallen je nach Anbieter unterschiedliche Kosten fĂĽr die Einrichtung bzw. Schaltung der Rufnummer, die monatliche GrundgebĂĽhr und fĂĽr eventuelle Weiterleitungen an. Weiterleitungen ins Festnetz sind bei manchen Anbietern kostenlos. Im Gegensatz zu manch anderer Sonderrufnummer gibt es bei der Sonderrufnummer 0700 keine verbindliche Tarifregulierung, weshalb die Kosten der einzelnen Anbieter voneinander abweichen können.

Bei der Telekom bezahlt der Anrufer fĂĽr ein Gespräch auf eine persönliche Rufnummer unter der Woche von 9-18 Uhr 0,063 â‚¬ je angefangene 30 Sek. und fĂĽr die restliche Zeit und am Wochenende 0,063 â‚¬ je angefangene 60 Sekunden. Aus Mobilfunknetzen können die Kosten abweichen und deutlich höher ausfallen. Da es sich bei der 0700 Rufnummer um eine Sonderrufnummer handelt, werden die Verbindungsentgelte in der Regel nicht von einer Flatrate abgedeckt. Während Anrufer immer dieselbe GebĂĽhr bezahlen (z.B. 6,3 Cent/Minute am Wochenende von einem Festnetz-Anschluss der Telekom), trägt der Inhaber der persönlichen Rufnummer anfallende Mehrkosten, die durch die Weiterleitung ankommender Gespräche auf Mobilfunk oder ins Ausland verursacht werden.

3. 0700 Nummer beantragen

3. 0700 Nummer beantragen

Wer Interesse an einer 0700 Nummern hat, kann diese entweder bei einem der wenig verbliebenen 0700 Provider oder direkt bei der Bundesnetzagentur beantragen. Die Rufnummer muss nach dem Wirksamkeitsdatum innerhalb von 180 Tagen bei einem Telekommunikationsanbieter (0700 Provider) geschaltet und genutzt werden, sonst besteht die Gefahr, dass die Rufnummer verfällt bzw. eingezogen wird.

4. Welche Anbieter fĂĽr 0700 Nummern gibt es?

4. Welche Anbieter fĂĽr 0700 Nummern gibt es?

Die Anbieter, bei denen man eine persönliche Rufnummer schalten lassen kann, haben in den letzten Jahren deutlich abgenommen. Auch die Deutsche Telekom gab vor Kurzem bekannt, den Service 0700 zum Ende des Jahres einzustellen. Anbieter bei denen 0700 Rufnummern beantragt werden können oder zu denen eine Rufnummernportierung von persönlichen Rufnummern möglich ist, sind z.B.:

5. Lohnt sich eine 0700-Nummer im Jahr 2020 noch?

5. Lohnt sich eine 0700-Nummer im Jahr 2020 noch?

Hohe Kosten (Zuteilung und Einrichtung als EinmalgebĂĽhr + hohe Minutenpreise) und zum Teil Schwierigkeiten bei der Erreichbarkeit im Ausland haben dazu gefĂĽhrt, dass sich 0700-Nummern nicht durchgesetzt haben. Viele Kunden wissen nicht, welche Kosten mit dieser Vorwahl verbunden sind und verzichten deshalb lieber auf einen Anruf, weshalb man heutzutage nur noch sehr selten auf Rufnummern mit dieser Vorwahl trifft.

VoIP Rufnummern sind hingegen im Kommen und stellen eine hervorragende Alternative zu persönlichen Rufnummern dar. Mit einer virtuellen Rufnummer bleibt man auf Wunsch ortsunabhängig auch im Ausland immer unter derselben Festnetznummer erreichbar und profitiert von günstigen Verbindungsentgelten.

Mit Placetel als VoIP-Anbieter zahlen Sie lediglich 1 Cent ins deutsche Festnetz und nur 9,9 Cent ins deutsche Mobilfunknetz. FĂĽr die monatliche GrundgebĂĽhr von 2,90 â‚¬ pro Nebenstelle erhalten Unternehmen zudem eine professionelle Telefonanlage mit ĂĽber 150 Funktionen. Darunter Features wie zeitbasiertes Routing, IVR oder Voicemail. Sämtliche Einstellungen können ganz einfach ĂĽber eine intuitive Weboberfläche mit wenigen Klicks vorgenommen werden. Nutzen Sie z.B. paralleles oder sequentielles klingeln auf Tischtelefon und Handy und verpassen Sie nie wieder einen Anruf. Und das Beste: Rufnummern können Sie jederzeit hinzubuchen oder wieder deaktivieren: So bleiben Sie flexibel und können jederzeit auf die Situation Ihres Unternehmens reagieren.

6. Häufige Fragen (FAQ)

6. Häufige Fragen (FAQ)

1. Wo und wie kann ich eine 0700-Nummer beantragen?
0700 Nummern können entweder bei einem der wenigen 0700 Provider oder direkt bei der Bundesnetzagentur über das folgende Online-Formular beantragt werden.

2. Was kosten Registrierung und Besitz einer 0700 Nummer?
Die Kosten variieren je nach Anbieter. FĂĽr alle gleich sind die Kosten der Bundesnetzagentur fĂĽr die Zuteilung der persönlichen Rufnummer in Höhe von 62,50 â‚¬. Weitere Kosten können durch die Einrichtung beim Carrier und die monatliche GrundgebĂĽhr entstehen. Zudem ist es möglich, Weiterleitungen einzurichten, also ein Telefonat nacheinander auf mehreren AnschlĂĽssen klingeln zu lassen. FĂĽr eingerichtete Weiterleitungen von ankommenden Gesprächen aufs Handy fallen GebĂĽhren an. Weiterleitungen aufs Festnetz sind bei manchen 0700 Providern inkludiert.

3. Was kosten Anrufe auf eine 0700 Nummer?
Leider sind die Kosten auf eine 0700 Nummer nicht verbindlich geregelt, sodass diese von Anbieter zu Anbieter leicht voneinander abweichen können. Von einem Deutschen Telekom Anschluss zahlt man z.B. in der Hauptzeit unter der Woche zwischen 9-18 Uhr 0,063 â‚¬ je angefangene 30 Sek. und fĂĽr die restliche Zeit und am Wochenende 0,063 â‚¬ je angefangene 60 Sekunden. Kosten aus Mobilfunknetzen können deutlich teurer ausfallen und richten sich nach der Preisliste des Mobilfunkbetreibers. Während ein Anrufer immer dieselbe GebĂĽhr seines Anbieters bezahlen muss (z.B. 6,3 Cent/Minute am Wochenende von einem Festnetz-Anschluss der Telekom), trägt der Inhaber der persönlichen Rufnummer anfallende Mehrkosten, die durch die Weiterleitung ankommender Gespräche auf Mobilfunk oder ins Ausland verursacht werden.

4. Was ist besonders an einer persönlichen Rufnummer?
Während eine herkömmliche Telefonnummer in der Regel einem Anschluss z.B. einer Handy-SIM-Karte oder einem Festnetzanschluss zugeordnet ist, ist das bei einer 0700 Telefonnummer nicht der Fall. Sie wird stattdessen einer Person zugeteilt und kann von mehreren Standorten und Endgeräten genutzt werden. Eine 0700-Nummer wird aus diesem Grund auch als „persönliche Rufnummer fĂĽrs Leben“ bezeichnet.

5. Gibt es eine Alternative zu einer 0700 Nummer?
Eine gute und preisgünstige Alternative stellt eine VoIP-Rufnummer dar, unter der Sie auf Wunsch jederzeit ortsunabhängig (auch im Ausland) unter derselben Festnetznummer erreichbar bleiben. VoIP-Anbieter ermöglichen Weiterleitungen auf beliebige Ziele. So können Sie zum Beispiel einstellen, dass Anrufe nach Feierabend auf das Handy weitergeleitet werden sollen oder zu Ihnen nach Hause ins Home-Office. Auch verschachtelte Weiterleitungen, sodass ein Anruf erst auf einem Endgerät ein paar Sekunden klingelt und danach an ein anderes weitergeleitet wird, sind möglich.

Ă„hnliche Artikel