Da dieses Jahrtausend schon vor LĂ€ngerem angefangen hat und es sogar schon einige ISPs gibt, die uns mit IPv6 auf die Datenautobahn lassen, war neben Spaß, auch genug Druck vorhanden, einfach malℱ IPv6 einzuschalten.

Wie schon von vielen Medien berichtet, gibt es jetzt ein neues Internetprotokoll, genannt IPv6, zur Adressierung von Rechnern. Rechner, das sind einerseits die Server, auf denen die oft besuchte Webseite liegt oder der viel benutzte Kommunikationsdienst, andererseits aber auch die Infrastruktur (z.B. Router, Telefon, Laptop) im Heim-/Firmennetz. Da bei zweigerichteter Kommunikation beide Seiten entsprechend erreichbar sein mĂŒssen, kann es zu Problemen kommen, wenn eine Seite oder beide Seiten nicht eindeutig ansprechbar sind. Nicht eindeutig heißt, dass alle Rechner, die in einem Heim- oder Firmennetz hĂ€ngen und ĂŒber denselben Router ins Internet routen mit einer identischen IP-Adresse im Internet unterwegs sind. Besser wĂ€re es, wenn jeder Rechner seine eigene IP-Adresse verwenden könnte. FĂŒr dieses Szenario stehen schon jetzt einigen Internetprovidern nicht mehr genug IP-Adressen zur VerfĂŒgung, so dass bei den betroffenen Internetprovidern die Umstellung von IPv4 auf IPv6 begonnen hat.

Da es nun schon einige Nutzer von IPv6 gibt, freiwillig oder unfreiwillig, wollten wir unseren Dienst nun auch IPv6-ready machen. Dazu begrĂŒĂŸen wir herzlichst alle Betatester. In unseren Tests verwendeten wir als Client die Snom 7x0 Reihe mit deren IPv6 Betafirmware, Jitsi als Softphone und die FRITZ!Box mit FRITZ!OS 06.03. IPv6 ist fĂŒr alle Standard VoIP Benutzer verfĂŒgbar. Verwenden Sie zur Anmeldung anstatt sip.finotel.com die Domain sipv6.finotel.com und lassen Sie Ihren Account vom Support freischalten.

Wir bei Placetel freuen uns darauf, Sie ĂŒber IPv6 einzuladen.

Bastian Triller