Teilen

Fax App

Die besten Anbieter 2022 in der Übersicht

Von Michelle Mertens
Eine Frau ruft ihre mobilen Faxe außerhalb des Büros ab

Die Umstände der modernen Arbeitswelt verlangen nicht nur nach zeitlicher, sondern auch nach räumlicher Flexibilität. So passt sich auch das moderne Fax den Anforderungen des modernen Arbeitplatzes an, indem verschiedene Anwendungen für das Smartphone und den PC das zeit- und ortsunabhängige Versenden und Empfangen von Faxen ermöglichen. In diesem Artikel stellen wir Ihnen eine Auswahl unterschiedlicher Fax Apps und ihre Eigenschaften vor, um Ihnen die Auswahl zu erleichtern.

1. Der Vorteil einer Fax App

1. Der Vorteil einer Fax App

Viele Mobilfunkanbieter ermöglichen es ihren Kunden, ein Fax ohne zusätzliche App über das Handy per SMS zu versenden. Die Nachricht darf dabei jedoch nicht die normale Länge einer SMS von höchstens 160 Zeichen überschreiten, ansonsten wird die Nachricht in mehrere Faxe aufgeteilt, die getrennt voneinander verschickt werden.

Für das Versenden einer SMS als Fax benötigen Sie eine spezielle Vorwahl, die je nach Mobilfunkanbieter variiert:

  • Vodafone: 88 (20 Cent pro Fax, mit Werbung) oder 99 (67 Cent pro Fax, ohne Werbung)
  • o2: 329 (69 Cent pro Fax)
  • Telekom: 99 (99 Cent pro Fax)

Hinter die jeweilige Fax-Vorwahl fügen Sie die Faxnummer des Empfängers ein. Das Ergebnis bei o2 kann zum Beispiel wie folgt aussehen: 329-030-111111.

Diese Methode des Faxversands per SMS bringt jedoch nicht nur den Nachteil mit sich, dass die Anzahl der Zeichen beschränkt ist, auch das Anhängen von Dokumenten ist nicht möglich. Daher empfiehlt sich die Nutzung einer Fax App. Sowohl im Google Play Store als auch im App-Store stehen dazu unterschiedliche Anwendungen zum Download bereit.

Erfahren Sie in unserem Blogartikel, welche Vorteile das Online-Fax Ihnen bietet.

2. Verschiedene Fax Apps im Überblick

2. Verschiedene Fax Apps im Überblick
Ein Fax wird per Fax-App auf dem Mobiltelefon abgerufen
Verschiedene Fax-Apps ermöglichen das mobile Senden und Empfangen von Faxen

Für bestimmte geschäftliche Korrespondenzen oder das Verschicken von Kündigungen stellt ein Fax auch heute noch eine zuverlässige und sichere Lösung dar. Dank einer ganzen Reihe an nützlichen Anwendungen für Ihr Smartphone gestaltet sich das Faxen ohne Faxgerät heutzutage ganz einfach.

Hier ist eine Auswahl an verschiedenen Faxanwendungen:

2.1 MyFax

Die App MyFax steht sowohl für Android als auch für iOS zur Verfügung und verwandelt Ihr Smartphone in ein mobiles Faxgerät. Sie erhalten eine persönliche Faxnummer, mit der sie nahezu jede Dateiart als Fax versenden können. Außerdem bietet MyFax die Möglichkeit, mithilfe der Kamera des Smartphones Dokumente direkt einzuscannen.

Sie können MyFax für die Dauer von 30 Tagen kostenlos testen. Nach Ablauf dieser Zeit müssen Sie auf ein kostenpflichtiges Abonnement umsteigen, für das je nach Version unterschiedlich viel Geld verlangt wird:

  • Bronze-Edition: Sie können im Monat maximal 100 Seiten senden und bis zu 200 Seiten empfangen. Die Kosten belaufen sich auf 13 Euro im Monat.

  • Silber-Edition: Sie können pro Monat bis zu 250 Seiten senden und maximal 300 Seiten empfangen. Die Kosten belaufen sich auf 19 Euro im Monat.

  • Gold-Edition: Sie können im Monat 450 Seiten senden und bis zu 500 Seiten ohne zusätzlichen Aufpreis empfangen. Die monatlichen Kosten belaufen sich auf 32 Euro.

Als Zahlungsmethode für die monatliche Grundgebühr stehen ausschließlich die Zahlung per Kreditkarte oder über das Lastschriftverfahren sowie die Überweisung mit SEPA zur Verfügung. Moderne Zahlungsmethoden wie PayPal können Sie somit nicht nutzen. Außerdem ist Versand eines Faxes in ferne Länder mit zusätzlichen Kosten verbunden. So zahlen Sie zum Beispiel pro Seite, die nach Aserbaidschan versendet werden soll, 67 Cent.

MyFax: Archivierung und Bedienung

Zur Archivierung Ihrer Faxe bietet MyFax die Möglichkeit, auf Cloud-Dienste wie Google Drive oder Dropbox zurückzugreifen. Darüber hinaus werden Ihre Faxdokumente auf Ihrem persönlichen Konto gespeichert. Außerdem können Sie mit einem MyFax Konto nicht nur Faxe von Ihrem Smartphone senden, sondern die Dokumente auch von Ihrem Computer oder Laptop aus als Fax verschicken.

Für die Verwaltung aller empfangenen Faxe wird eine Bedienoberfläche verwendet, die einem E-Mail-Programm ähnelt und daher von dieser Seite aus leicht zu nutzen ist. Ein Nachteil von MyFax besteht allerdings darin, dass die Bedienoberfläche gänzlich auf Englisch verfasst ist und sich die Sprache nicht auf Deutsch umstellen lässt.

Nutzen Sie MyFax auf dem Smartphone, kann die App Ihre Telefonkontakte automatisch importieren, sodass Faxnummern direkt für den Versand verfügbar sind. Achten Sie bei der Nutzung am Smartphone darauf, dass Sie die (bestenfalls schriftliche) Erlaubnis zur Weitergabe der Nummern Ihrer Kontakte an MyFax besitzen und dass der Versand je nach Land teurer sein kann.

2.2 PamFax

PamFax bietet Ihnen die Möglichkeit, unkompliziert Faxnachrichten über den Computer, das Tablet oder das Smartphone zu verschicken. Nachdem Sie sich auf der Herstellerseite registriert haben, erhalten Sie eine persönliche Faxnummer, unter der Sie Faxe empfangen können. Eingehende Faxe werden entweder auf dem Server von PamFax gespeichert oder an eine hinterlegte E-Mail-Adresse weitergeleitet. Dank der benutzerfreundlichen Oberfläche ist PamFax leicht zu bedienen.

Ein Vorteil von PamFax ist der, dass Sie nicht unbedingt ein Abonnement abschließen müssen, um die App nutzen zu können. Die Abrechnung erfolgt entweder guthabenbasiert oder für häufigere Anwendungen anhand von Premium-Paketen, die ein bestimmtes Leistungsvolumen beinhalten:

  • Guthabenbasiert: Hier stehen insgesamt acht verschiedene Guthabenpakete zur Auswahl, die eine Spanne von 10 Euro bis 1.330 Euro umfassen. Dabei variiert der Preis pro Seite. So zahlen Sie bei einem Guthaben von 10 Euro 9 Cent pro Seite. Das Minimum liegt bei 6 Cent pro Seite. Mit einem Guthabenpaket können Sie außerdem nur auf die Faxhistorie der letzten 30 Tage zurückgreifen.

  • Basic Plan: Die Kosten des Basic Plans belaufen sich auf 4,70 Euro im Monat. Sie erhalten eine dedizierte lokale Faxnummer sowie einen unbegrenzten Faxempfang. Der Preis pro Seite liegt bei 11 Cent.

  • Professional Plan: Der Professional Plan kostet Sie 7,08 Euro im Monat. Sie erhalten neben einem unbegrenzten Faxempfang außerdem jeden Monat 20 Seiten, die Sie kostenlos verschicken können. Eine dedizierte Faxnummer ist ebenso enthalten wie der unbegrenzte Zugriff auf die Faxhistorie. Die Seitenpreise beginnen bei 7 Cent.

PamFax sendet Faxe ohne Einschränkungen an Faxnummern in alle Länder. Von Land zu Land variieren die Gebühren, die pro versendete Seite berechnet werden. Auf der Seite des Anbieters finden Sie einen Gebührenrechner, mit dessen Hilfe Sie genau berechnen können, wie teuer der Versand des Faxes ausfallen wird.

2.3 eFax

Mit eFax richten Sie schnell und unkompliziert zusätzliche Faxnummern ein und platzieren diese sogar im Ausland. Dank der benutzerfreundlichen App, die alle Funktionen der Webanwendung beinhaltet, fällt das Verwalten der Faxe von unterwegs leicht. Dafür verlangt eFax eine recht hohe Grundgebühr und es verstecken sich an einigen Stellen teure Zusatzgebühren.

Insgesamt wählen Sie zwischen drei verschiedenen Paketen:

  • Plus: Hier bezahlen Sie im Monat 11 Euro oder 110 Euro im Jahr und können jeden Monat bis zu 150 Seiten empfangen und versenden.

  • Pro: Das Pro-Paket kostet Sie 21 Euro im Monat oder 210 Euro im Jahr. Sie können jeden Monat bis zu 300 Seiten empfangen und versenden.

  • Business: Hierbei handelt es sich um eine individuell anpassbare Lösung, die speziell für Unternehmen mit einem hohen Faxaufkommen gedacht ist. Die Kosten variieren entsprechend.

Alle oben aufgelisteten Abonnements enthalten die folgenden Leistungen:

  • Kostenlose örtliche oder gebührenfreie Rufnummer
  • Mehrere Nutzerinnen und Nutzer (Sie können bis zu zehn Faxnummern führen)
  • Sicherer, unbegrenzter Speicherplatz
  • Faxe bearbeiten & unterschreiben
  • Per E-Mail Faxe senden
  • Faxe an mehrere Empfänger senden
  • Nach Faxen suchen
  • Android & iOS Apps

Sollten Sie Ihre monatliche Seitenanzahl aufgebraucht haben, fallen für jede weitere Seite zusätzliche Gebühren an. Je nach Land und Endgerät ist der zu zahlende Preis pro Seite höher oder niedriger. So zahlen Sie für ein lokales Fax, das Sie von Ihrem Computer aus senden, 9 Cent pro Seite. Ein nationales Fax innerhalb von Deutschland kostet 40 Cent und vom Handy sind es ganze 86 Cent pro Seite.

Ein großer Vorteil von eFax liegt in der einfachen Handhabung der Anwendung. So erinnert die Web-Oberfläche nicht nur an ein E-Mail-Programm, sondern arbeitet auch wie ein solches. Im Menü finden Sie einen Posteingang inklusive Adressbuch sowie Entwürfe, Postausgänge und mehr. Um ein Fax zu verfassen, klicken Sie einfach auf Fax senden. Daraufhin öffnet sich ein schmales Fenster, in das Sie Empfänger, Betreff, Nachricht und Anlagen einfügen. Bei langen Nachrichten kann es dadurch passieren, dass das Fenster unübersichtlich wird.

Anders sieht es auf Tablets und Smartphones aus: Hier kann das Design der App vollständig überzeugen. Es orientiert sich am sogenannten Material-Design von Google und blendet zu jeder Zeit einen Knopf für das Verfassen eines neuen Faxes ein. Darüber hinaus gelingt das Einbinden von Dokumenten am Smartphone einfacher als am PC. eFax bietet Ihnen die Möglichkeit, Dokumente mit der Kamera des Handys einfach abzufotografieren. Die App fügt die Bilder automatisch als Anhang ein.

2.4 Snappy Fax

Snappy Fax ist ausschließlich für Windows erhältlich. Mit der Anwendung lässt sich dementsprechend nur von Computer oder Laptop aus faxen. Wer dennoch gerne sein Smartphone zum Faxen verwenden will, wird auf der Seite des Anbieters auf einen zusätzlichen Faxdienst namens Faxage verwiesen.

Snappy Fax unterstützt das Empfangen und Versenden von Faxen von bis zu 16 verschiedenen Modems. Möchten Sie Snappy Fax nutzen, benötigen Sie dementsprechend ein Modem. Achten Sie darauf, dass es sich dabei um ein faxfähiges Modem handelt. DSL- sowie Kabelmodems sind keine Faxmodems.

Ein Vorteil von Snappy Fax besteht darin, dass die Benutzeroberfläche ähnlich wie eine E-Mail-Software funktioniert und die Bedienung daher intuitiv erfolgt. Die Faxanwendung ermöglicht es Ihnen, festzulegen an welche Nummer oder E-Mail-Adresse die eingehenden Faxe automatisch weitergeleitet werden sollen. Auch die Umleitung von einem Faxgerät auf ein anderes ist ohne weitere Umstände möglich. Snappy Fax macht es außerdem möglich, Benachrichtigungen von eingegangen oder gesendeten Faxen an jeden Benutzer einer Arbeitsgruppe zu senden.

Die Software Snappy Fax bietet eine ganze Reihe nützlicher Funktionen, die den Faxversand vereinfachen und optimieren. Wenn Sie auf der Suche nach einer guten Desktopanwendung für Ihren Faxverkehr sind, ist Snappy Fax einen Blick wert. Um Snappy Fax nutzen zu können, benötigen Sie eine Lizenz, die Sie ab 29,99 US-Dollar direkt auf der Internetseite des Anbieters erwerben können.

3. Fax-Funktionen einer Cloud-Telefonanlage

3. Fax-Funktionen einer Cloud-Telefonanlage

Die meisten Cloud-Telefonanlagen wie z.B. von Placetel bieten eine Fax2Mail oder Mail2Fax Funktion an. So können Faxe ganz einfach per E-Mail über z.B. Outlook oder Gmail versendet werden. Und zwar von überall dort, wo Sie auch E-Mails versenden können. Die Funktion ist damit nicht nur am PC oder Laptop, sondern auch an Ihrem Smartphone oder anderen mobilen Endgeräten möglich.

Faxe ganz einfach per E-Mail oder über das Placetel Webportal empfangen & versenden
Automatische Benachrichtigung & Bestätigung bei Faxeingang und erfolgtem Faxversand
Übertragungskosten für den Faxversand: Nur 0,01 € je Minute ins dt. Festnetz

4. Fazit

3. Fazit

Eine Fax App vereinfacht das Faxen und ist daher besonders dann zu empfehlen, wenn Sie diese Versandart häufig nutzen. Achten Sie bei der Wahl vor allem auf die Kosten, denn diese variieren je nach Anbieter stark. Jede Fax App bietet unterschiedliche Leistungsmodelle zu verschiedenen Preisen an. Hier kommt es ganz auf Ihre persönlichen Bedürfnisse beziehungsweise auf die Ihres Unternehmens an. Bei einem hohen Faxaufkommen kann sich ein auf den ersten Blick teures Modell durchaus lohnen. Hüten Sie sich besonders vor den versteckten Kosten, die beim Versenden eines Faxes ins Ausland oder vom Handy anfallen können.

Für Unternehmen sind moderne Lösungen wie Fax2Mail oder Mail2Fax von Cloud-Telefonanlagen empfehlenswert, da so die gesamte Kommunikation über ein Webportal gebündelt werden kann. Faxe können ganz einfach vom PC, Laptop, Tablet oder Smartphone per E-Mail oder über das Webportal versendet und empfangen werden, wodurch Unternehmen von räumlicher Unabhängigkeit profitieren und sie sich die Anschaffung sowie die laufenden Kosten für Faxgeräte sparen.

Jetzt über Fax2Mail informieren