Asynchronous Transfer Mode, kurz ATM, ist ein Kommunikationsprotokoll, welches für die Übertragung von Daten, Sprache und Videos geeignet ist. Es wird durch asynchrones Zeitmultiplexing versendet. ATM basiert auf Zellen mit 53 Byte Länge und arbeitet auf den Layern eins bis drei im OSI-Schichtenmodell. 5 Byte werden dabei als Zellenheader zur Identifikation der Zellen verwendet und 48 Byte sind für die Nutzdaten reserviert. ATM wurde entwickelt, um zu verhindern, dass Sprachpakete durch die viel größeren Datenpakete ausgebremst werden. Beide werden durch ATM in Zellen zerlegt und am Zielpunkt wieder zusammengefügt.
Zudem ermöglicht ATM die Sicherstellung von Quality of Service, da es Eigenschaften wie effektive Bitrate, Jitter, Delay und andere Eigenschaften garantiert.