Mit den neuesten Branchentrends mitzuhalten, ist nicht immer leicht. F├╝r den Erfolg Ihres Unternehmens spielt es jedoch eine wichtige Rolle. Indem Sie immer den ├ťberblick ├╝ber die neuesten Trends behalten und bestenfalls sogar Zukunftstrends vorausahnen, k├Ânnen Sie strategische Vorteile f├╝r Ihr Unternehmen gewinnen.



Schon die Huffington Post hat dar├╝ber geschrieben, dass es gerade f├╝r Kleinunternehmer kein leichtes ist, immer zu wissen, wie man sich ├╝ber die neuesten Trends auf dem Laufenden h├Ąlt. Aus diesem Grund wollen wir Ihnen heute 6 Tipps geben, wie Sie in Ihrer Branche immer auf dem neuesten Stand der Technik bleiben.

1. Nutzen Sie RSS-Feeds
├ťber die die meisten Branchen k├Ânnen Sie heute unz├Ąhlige Informationen ├╝ber das Internet aufrufen. Egal, ob es sich um Zeitungen, Magazine oder Fachzeitschriften handelt, die meisten Publikationen bieten Ihren Lesern RSS-Feeds f├╝r ├ťberschriften, Artikel oder Breaking News an.

Mittels RSS-Feeds ist es nicht l├Ąnger notwendig, einzelne Webseiten nach den neuesten Nachrichten zu durchforsten. Sobald Sie ├╝ber einen RSS-Reader einen RSS-Feed abonniert haben, entgeht Ihnen keine wichtige Meldung mehr. RSS-Reader sind meistens kostenlos, fassen alle Informationen zusammen und schicken sie Ihnen zu, sodass Sie sich nicht l├Ąnger totsuchen m├╝ssen.

2. Organisieren und teilen Sie die Informationen mithilfe der Cloud
Wenn Sie als Unternehmer die wichtigsten Informationen recherchiert haben, ist die Arbeit damit aber noch nicht getan. In einem zweiten Schritt m├╝ssen Sie daf├╝r sorgen, dass die richtigen Angestellten Ihres Unternehmens Zugang zu den Informationen erhalten und diese auch nutzen k├Ânnen.

Zum Gl├╝ck gibt es eine Reihe kostenloser cloud-basierter Anwendungen, die es Ihnen erm├Âglichen, gesammelte Artikel, Podcasts, Webinare und Whitepapers mit anderen zu teilen. Geben Sie Ihren Angestellten mithilfe eines cloud-basierten Dienstes einfach einen Dateiordner frei und vermeiden Sie so das unn├Âtige Austeilen von Papierkopien.

3. Der wirksame Einsatz von Social Media, Teil 1
Der User wird mittlerweile von der F├╝lle an Informationen in den Sozialen Netzwerken ├╝berh├Ąuft. Aus diesem Grund sollten Sie anstatt zahlreiche Twitter Feeds zu abonnieren, lieber Tools wie TweetDeck, Hootsuite oder Followerwonk nutzen. Diese helfen Ihnen beim Managen, Filtern und Finden der Posts, die f├╝r Sie wirklich n├╝tzlich sind.

4. Der wirksame Einsatz von Social Meda, Teil 2
Haben Sie Angst, dass Ihre Social Media Posts durch die Informationsflut an Posts, Tweets und Artikeln untergehen? Um das zu vermeiden, sollten Sie in jedem Fall darauf achten, dass Sie Ihre Beitr├Ąge zum richtigen Zeitpunkt posten. Planen Sie Ihre Posts zu Zeitpunkten ein, an denen die Wahrscheinlichkeit besonders hoch ist, dass sie gelesen werden. Nutzen Sie einige der bereits erw├Ąhnten Tools oder andere wie Buffer, um Ihre Posts vorauszuplanen und ihre Reichweite und andere Metriken zu messen.

5. Fokussieren Sie sich nicht nur auf Ihre Branche
Es kann manchmal helfen, ├╝ber den Horizont zu schauen, um neue Technologietrends ausfindig zu machen. Fokussieren Sie sich also nicht nur auf Ihre Branche, sondern denken Sie auch ├╝ber andere Branchen nach, die Ihrer Branche sehr ├Ąhnlich ist und evtl. ├ťberschneidungen mit Ihrer Branche aufweist. Abonnieren Sie einige Newsletter von gro├čen Beratungsunternehmen.

Wenn sich Ihr Unternehmen z.B. im B2B Bereich bewegt, lohnt es sich, auch mal zu schauen, was im B2C-Bereich gerade passiert und ob es evtl. ├ťberschneidungen zu Ihrem Bereich gibt. Ein Trend, der sehr gut in einer Branche angekommen ist, in einer anderen aber noch nicht entdeckt wurde, kann Ihnen wichtige Wettbewerbsvorteile bringen.

6. Suchen Sie sich einen Experten
Manchmal macht es auch Sinn, jemanden daf├╝r zu bezahlen, nach den neuesten Technologietrends Ausschau zu halten. Suchen Sie nach einem Berater, der sich genau darauf spezialisiert hat und setzen Sie dieses Wissen und seine Insights f├╝r Ihr eigenes Unternehmen ein.

Auch wenn es f├╝r die meisten eine gro├če Herausforderung darstellt, sich immer ├╝ber die neuesten Technologietrends auf dem Laufenden zu halten, so ist es noch lange nicht unm├Âglich und mit der richtigen Vorgehensweise gut machbar.

Dieser Artikel ist zuerst auf dem Blog ÔÇ×Work ItÔÇť von unseren Kollegen bei BroadSoft erschienen.