Telefonnummern richtig schreiben

Do’s und Don’ts für die Schreibweise von Telefonnummern

Teilen Sie den Artikel

Ob auf Websiten, in E-Mail Signaturen oder auf Visitenkarten: Orte an denen Telefonnummern eingebunden sind, gibt es viele – sowohl privat als auch geschäftlich. Doch wussten Sie, dass Sie Telefonnummern auch falsch schreiben können? Damit Ihnen das nicht länger passiert, haben wir Ihnen im Folgenden einmal die unterschiedlichen nationalen und internationalen Vorgaben zusammengetragen.

1. Die richtige Schreibweise von deutschen Telefonnummern (nach DIN 5008)

1. Die richtige Schreibweise von deutschen Telefonnummern (nach DIN 5008)

In Deutschland gibt es für so gut wie alles eine Vorschrift. Da darf natürlich auch die Schreibweise von Telefonnummern nicht fehlen, mit der sich das Deutsche Institut für Normung (DIN) beschäftigt. Insgesamt werden Festnetzrufnummern in eine Ländervorwahl, eine Ortsvorwahl und falls vorhanden in eine Durchwahlnummer unterteilt. Letztere setzt sich aus der normalen Rufnummer und einer Nebenstellennummer zusammen, wenn der Teilnehmer an einer TK-Anlage angeschlossen ist.

Laut Din 5008 sind folgende Schreibweisen falsch bzw. nicht länger üblich:

❌ Die Nutzung von Klammern: Bsp.: (0221) 999 985 60
❌ Das Hinzufügen von Schrägstrichen: Bsp.: 0221/999 985 60
❌ Das Weglassen der Leerzeile nach der Vorwahl: 022199998560
❌ Unterteilung der Nummer in jeweils zwei- oder drei Ziffernblöcke: Bsp.: 0221 999 985 60 

Empfohlen wird die folgende Schreibweise für Telefonnummern:

✔️Trennung der Vorwahl von der restlichen Telefonnummer durch ein Leerzeichen
✔️ Anhang der Durchwahlnummer durch einen Bindestrich

Beispiele: So wird die Festnetz- und Handynummer richtig geschrieben:
Telefonnummer ohne Durchwahl: 0221 999985
Telefonnummer mit Durchwahl: 0221 999985-60 

Mobilfunknummern sind in Deutschland einheitlich gegliedert und lassen sich Anhand von Vorwahlen wie 015x, 016x usw. auf einen Blick erkennen. In Bezug auf die Schreibweise wird dieselbe verwendet wie bei den Festnetznummern.

Die Handynummer sollte korrekterweise so geschrieben werden:
01578 1234567

Grafik die zeigt, wie die nationale Festnetz-und Mobilfunknummer nach DIN 5008 richtig geschrieben wird
So werden nationale Festnetz- und Mobilfunknummern nach DIN 5008 richtig geschrieben.

Durch die offizielle Schreibweise nach Din-Norm 5008 leidet die Lesbarkeit. Für lange Telefonnummern oder auch Telefonnummern mit vielen sich wiederholenden Ziffern empfiehlt es sich dementsprechend diese wie bisher in Blöcke aufzuteilen und so besser zu gliedern.

2. Die richtige Schreibweise von internationalen Telefonnummern

2. Die richtige Schreibweise von internationalen Telefonnummern

Für die internationale Verwendung empfiehlt die Din-Norm 5008 folgende Regelung:

✔️ Nur ein und keine zwei Pluszeichen
✔️ Nach „49“ steht ein Leerzeichen
✔️ Keine doppelte 0 statt dem Pluszeichen
✔️ Keine ergänzende (0) weder vor noch nach +49
✔️ Der restliche Aufbau ist mit der nationalen Telefonnummer identisch

Korrekte Schreibweise der internationalen Telefon- & Handynummer:
+49 221 999985-60
+49 1578 1234567 

Grafik, die zeigt, wie die internationale Telefonnummer und Mobilfunknummer nach DIN 5008 richtig geschrieben wird.
So wird eine internationale Telefonnummer nach DIN 5008 richtig geschrieben.
3. FAQ - Häufige Fragen

3. FAQ - Häufige Fragen

1. Wofür ist eine richtige Schreibweise wichtig?
Die Schreibweise nach Din 5008 punktet wie bereits erwähnt nicht unbedingt durch ihre gute Lesbarkeit. Aus diesem Grund fragen Sie sich mit Sicherheit, ob die richtige Schreibweise überhaupt so eine wichtige Rolle spielt. Im Prinzip können Sie die Rufnummern natürlich schreiben wie Sie möchten, aber:

a.) Zeugt eine korrekte und einheitliche Schreibweise (ausgenommen die Gliederung in Blöcke für eine bessere Lesbarkeit) von Professionalität und Seriosität. Das kann im geschäftlichen Bereich wie z.B. im Impressum, auf Flyern und in E-Mail Signaturen und im privaten Bereich z.B. im Lebenslauf von Vorteil sein.

b.) Kann eine falsche Schreibweise unter Umständen zu Schwierigkeiten beim Telefonnummer Eingeben führen, wodurch Sie riskieren, dass Ihr Unternehmen z.B. von einer Mobilfunknummer oder aus dem Ausland nicht richtig angewählt werden kann.

2. Welche Telefonnummer gebe ich bei einer Bewerbung an?
Wir empfehlen die Angabe einer mobilen Telefonnummer, da die persönliche Erreichbarkeit dort in der Regel am größten ist.

3. Welche Regelungen gibt es bei Faxnummern und Sonderrufnummern?
Bei Faxbummern wird genau dieselbe Schreibweise wie für Festnetznummern verwendet. Eine Sonderform bilden die Sonderrufnummern. Denn hier gibt es nach der Vorwahl eine Ziffer, die Aufschluss über den jeweiligen Tarif gibt und durch eine Leerstelle vom Rest der Rufnummer getrennt wird.
Beispiel: 0800 3 123456 

4. Gibt es noch andere Schreibweisen als die Din 5008 Telefonnummern?
Ja die gibt es. Für Deutschland ist allerdings die Din 5008 maßgeblich. Im internationalen Bereich gilt die E.123 der Internationalen Fernmeldeunion als am einflussreichsten. Hierbei ist der Aufbau zunächst genau wie bei der DIN 5008:
+49 221 999985 

Für das Hinzufügen von Durchwahlen und die nationale Schreibweise gibt es allerdings einen kleinen Unterschied:

  • Durchwahlnummern werden nicht wie bei Din 5008 mit einem Bindestrich vom Rest der Rufnummer getrennt, sondern mit einem Leerzeichen (+49 221 999985 60)
  • Bei nationalen Rufnummern wird die Ortsvorwahl nach der E.123 Richtlinie in Klammern gesetzt, da die Vorwahl für Anrufe im selben Ortsnetz nicht notwendig ist (0221) 999985 60 

Weitere mögliche Schreibweisen sind das Kanonische Adressformat von Microsoft und RFC 3966. Auch im Duden findet sich eine Empfehlung für das Schreiben von Ziffern, die allerdings der DIN 5008 gleicht.

5. Wenn ich in Deutschland die dt. Ländervorwahl wähle, zählt der Anruf dann als internationales Gespräch?
Nein, im Allgemeinen nicht. Das Telefonnetz wird erkennen, dass es sich um einen nationalen Anruf handelt und wird dementsprechend auch nach dem deutschen Tarif abrechnen.

Tipp: Erfahren Sie in unserem Blogartikel, wie Sie am Telefon richtig buchstabieren.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren