Teilen

Placetel Mitarbeiter im Homeoffice - Teil 3

„Richtig nach Feierabend abzuschalten kann man lernen.“

Von Sandra Plett

An den Küchentisch statt ins Büro - so ergeht es derzeit vielen Arbeitnehmern. Am Küchentisch muss Martin zwar nicht arbeiten, aber auch für ihn hat sich der Arbeitsalltag seit der Corona-Krise stark verändert. Im Interview verrät er uns, was für ihn die größten Herausforderungen als Remote-Worker sind, welche Vorteile er sieht und wie man seiner Meinung nach richtig nach Feierabend abschalten kann.

Über Martin: Martin ist seit rund einem Jahr bei Placetel. Er arbeitet als Product Engineer und unterstützt dabei unseren Vertrieb und die Produktentwicklung bei technischen Themen rund um die Placetel Telefonanlage.

Martin, hast du in der Vergangenheit bereits regelmäßig im Home Office gearbeitet?

Ja, einmal die Woche.

Wie kommunizierst du im Homeoffice am liebsten mit deinen Kollegen (z.B. Telefonat, Videoanruf, E-Mail, Chat) und wieso?

Ich nutze die Chat-Funktion von Cisco Webex. Der große Vorteil ist, dass jeder die Nachricht lesen kann, wenn er oder sie Zeit hat. So stört man niemanden bei der Arbeit und erhält trotzdem meist ziemlich zügig eine Antwort.

Was wird deiner Meinung nach die größte Herausforderung als Remote-Worker sein?

Fehlender Small-Talk in der Mittags- oder Raucherpause. Entspannt Pause machen ohne dass die Kollegen denken, man arbeitet den ganzen Tag nicht.

Was sind für dich die größten Vorteile von Remote-Work?
  • Kein Stress auf dem Arbeitsweg
  • Flexiblere Zeiteinteilung
  • Effektivere Nutzung von Pausen
Was lenkt dich normalerweise ab, wenn du von zuhause aus arbeitest? Gibt es aufgrund der aktuellen Situation Konflikte durch die Präsenz von Partner/Familie? Wie stellst du sicher, dass es deine Arbeit nicht beeinträchtigt?

Familienmitglieder oder Geräusche der Nachbarn sorgen zuhause für die größte Ablenkung. Da ich aber meinen eigenen Büroraum habe, mache ich dann einfach die Tür oder das Fenster zu und schon habe ich meine Ruhe. Auch in der aktuellen Lage gibt es durch die getrennten Räume keine Probleme.

Legst du dir Zeiten fest, zu denen du anfängst, Pause und Feierabend machst?

Ungefähre Anfangs- und Endzeiten ja, Pause nach Bedarf.

Wie bleibst du tagsüber motiviert? Nutzt du Produktivitätstechniken (Pomodoro, o.ä.)?

Nein, was ist das? :D

Fällt es dir im Homeoffice schwerer nach Feierabend von der Arbeit abzuschalten?

Ja, die Grenze ist deutlich schlechter zu ziehen. Richtig von der Arbeit abzuschalten kann man aber auch lernen, z.B. indem man den Laptop nach Feierabend im Büro liegen lässt und den Büroraum z.B. abschließt.

Mach ein Foto von deinem Heim-Arbeitsplatz!