Interview ĂĽber den Ausbau des Placetel App Stores

„Wir werden unser Angebot auch in Zukunft nach den WĂĽnschen unserer Kunden weiter ausbauen.“

Teilen Sie den Artikel

Netzpalaver sprach mit Matthias Berchtold, Business Development Manager bei Placetel, über das breite Angebot an Integrationsmöglichkeiten, das die Placetel Telefonanlage bietet, über typische Anwendungsszenarien und Vorteile sowie über den weiteren Ausbau des Placetel App Stores.

HeiĂźt bei Placetel Integration lediglich einen Anrufbutton in eine Applikation zu integrieren oder was versteht Placetel unter Integration?

Matthias Berchtold: Nein, das wäre etwas zu einfach. Mit unseren Integrationen schaffen wir quasi das Bindeglied, damit Placetel und die gewünschte Anwendung miteinander kommunizieren können. Das bedeutet, dass Placetel nahtlos in Arbeitsabläufe eingebunden werden kann und die jeweilige Anwendung um verschiedene, nützliche Telefonie-Funktionen erweitert wird.

Um was fĂĽr Telefonie-Funktionen handelt es sich dabei? Welche Vorteile bietet z.B. die Integration der Placetel-Telefonanlage in ein CRM-System?

Matthias Berchtold: Ein Hauptvorteil ist in jedem Fall, dass Telefonate über Placetel im jeweiligen CRM-System gestartet und angenommen werden können – und zwar mit einem Klick. Das lästige Eintippen von Telefonnummern gehört damit der Vergangenheit an – eine wahre Zeitersparnis.

Doch die Integration der Placetel-Telefonanlage in ein CRM-System hat noch weitaus mehr zu bieten. So können Nutzer sämtliche Kundendaten inklusive Telefonnotizen, dem Gesprächsergebnis oder dem Anruftypen sowohl eingehender als auch ausgehender Anrufe im verwendeten CRM bündeln und haben so jederzeit alle benötigten Informationen auf einen Blick. So sind Sie auf jedes Kundengespräch optimal vorbereitet, denn bei jedem Klingeln werden sämtliche Details des Anrufers angezeigt und alle Telefonanrufe werden mit Zeitpunkt und Dauer automatisch für den jeweiligen Kontakt protokolliert. Dadurch wird verhindert, dass Kundenberaterinnen und – Berater zwischen den Anwendungen wechseln müssen und hierdurch Daten über Aufträge und zusätzliche Verkaufs- und Servicemöglichkeiten verloren gehen.

Wie sieht ein typisches Anwendungsszenario aus? Wie vereinfacht die Placetel-Telefonanlage beispielsweise den Arbeitsalltag mit Salesforce?

Matthias Berchtold: Mit der Integration für Salesforce können Nutzer ihre gesamte Kundenkommunikation an einem Ort verwalten. Bei einem eingehenden Anruf weiß der Mitarbeiter so direkt, wer am Apparat ist, noch bevor er den Hörer abgenommen hat. Die verfügbare Gesprächshistorie inklusive Telefonnotizen hilft dem Mitarbeiter dabei, bestmöglich auf den Kunden einzugehen ohne dass dieser sein Anliegen nochmal schildern muss. Kurzum: Eine hervorragende Möglichkeit, um die Kundenkommunikation und die Effizienz von Unternehmen zu steigern.

Welche Möglichkeiten der Integration offeriert Placetel derzeit?

Matthias Berchtold: Sowohl Placetel-Profi als auch unsere All-in-One Kommunikations-lösung „Placetel + Webex“ bieten zahlreiche Integrationen zu wichtigen Drittanbietern. Bei unserer Profi-Telefonanlage stehen dabei bekannte CRM- und ERP-Systeme wie Salesforce, Hubspot, Datev oder Zendesk im Fokus – um mal eine kleine Auswahl zu nennen. Zudem gibt es seit etwa einem Jahr die Möglichkeit, unsere Profi-Telefonanlage in MS-Teams zu integrieren und so Business-Telefonie mit Chat, Video und Filesharing in nur einer Anwendung zu vereinen. Telefonate ins öffentliche Festnetz können so auf Wunsch ganz einfach über den MS-Teams-Client geführt werden.

Die Oberfläche des Placetel AppStores

Auch Placetel mit Webex lässt sich nahtlos in branchenführende Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen integrieren. Egal ob Kalenderintegrationen (z.B. Microsoft Outlook), Collaboration-Tools (z.B. Slack oder Miro), CRM- und Ticketsysteme (z.B. Salesforce und Zendesk) oder Cloud-Speicher (z.B. Box, Google Drive oder Sharepoint) – dank des riesigen Webex-App-Hubs sind Nutzern so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Die VerknĂĽpfung von Anwendungen wird immer wichtiger, um Arbeitsprozesse zu vereinfachen und produktiver zu gestalten. Aus diesem Grund werden wir unser Integrationsangebot auch in Zukunft kontinuierlich nach den WĂĽnschen unserer Kunden weiter ausbauen. Vor wenigen Tagen haben wir bereits eine Integration fĂĽr die Zahnarztsoftware “charly by solutio” fĂĽr Placetel-Profi gelauncht. Und auch die nächsten Integrationen fĂĽr die cloudbasierte Buchhaltungslösung von “sevDesk” und fĂĽr verschiedene E-Commerce-Shopsysteme wie “Shopware” oder “Shopify” sind bereits in der Planung.

Integrationen hören sich immer nach viel Entwicklungsarbeit an, welcher Aufwand ist bei der Placetel-Telefonanlage diesbezüglich zu befürchten?

Matthias Berchtold: Nutzer haben definitiv nichts zu befürchten. Der ganze Prozess ist super einfach aufgebaut. Die Integrationen können einfach per Baukastenprinzip in unserem App-Store gebucht werden, wo Nutzerlizenzen je nach Bedarf flexibel erweitert oder wieder reduziert werden können. Die Einrichtung erfolgt dann mit wenigen Klicks – nach dem Plug & Play-Prinzip.

Lassen sich auch Anwendungen integrieren, die nicht zum Placetel-Ökosystem gehören?

Matthias Berchtold: Ja, das ist tatsächlich möglich – über die Placetel-Call-Control-/Notify und vor allem unsere REST-API . Dank unserer modernen Schnittstelle kann die Placetel-Telefonanlage so nicht nur mit unseren bestehenden Integrationen genutzt werden, sondern auch flexibel in eigene Business-Systeme integriert und individuelle Anrufszenarien umgesetzt werden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren